Info

Diese Veranstaltung ist Teil der Online-Vortragsreihe „LErnforschung Auf Distanz: Eine Online-Vortragsreihe von LEAD für Schule!“, die im Rahmen des Kooperationsprogramms "Schule & Wissenschaft" des LEAD Graduate School & Research Networks an der Universität Tübingen organisiert wurde.
Weitere Termine und Themen der Reihe finden Sie auf unserem Bildungsblog LEAD.schule.

Dauer der Veranstaltung: ca. eine Stunde (30 min. Vortrag mit anschließender Diskussion)
Wir laden Sie herzlich dazu ein, nach dem Vortrag Fragen zu stellen und mit der Referentin ins Gespräch zu kommen.


Inhalt des Vortrags
Von Schüler*innen wird – gerade in Zeiten corona-bedingter Schulschließungen – erwartet, dass sie ihr Lernen selbstständig und eigenverantwortlich gestalten und regulieren. Doch was genau bedeutet Selbstregulation/selbstreguliertes Lernen im Schulkontext? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit es gelingen kann, und welchen Beitrag können Lehrkräfte zur Förderung leisten?


Zur Person
Jun.-Prof. Lisa Bardach ist Juniorprofessorin und Nachwuchsgruppenleiterin am Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung. In ihrer Forschung untersucht sie schwerpunktmäßig adaptive Schüler*innenmerkmale, wie bspw. motivationale Charakteristiken, kognitive, sozio-emotionale und persönlichkeitsbezogene Faktoren sowie selbstregulatorische Fähigkeiten. Weitere Schwerpunkte ihrer Forschung liegen im Bereich der Unterrichtsqualität sowie auf den Kompetenzen von Lehrkräften; Aspekte hierbei sind kognitive und non-kognitive Charakteristika, die Lehrkräfteselektion und -recruitment und die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften.


Zur Anmeldung »