Anmeldung beendet

Liebe Interessierte an unserem 3. NUN-Bildungsforum,


leider müssen wir Ihnen heute mitteilen, dass wir unsere Veranstaltung in den Mai 2022 verschieben müssen. Sie haben sicherlich auch in den letzten Tagen die steigenden Corona-Inzidenzen verfolgt. Wir haben nun im Team und mit unseren Partner:innen entschieden, dass es aktuell nicht verantwortbar ist, dass sich so viele Menschen in Präsenz auf unserem Forum begegnen.


Eine Online-Alternative wie im vergangenen Jahr haben wir verworfen. Wir sind überzeugt, dass unser NUN-Bildungsforum stark von der Begegnung und dem gemeinsamen Austausch lebt. Auch können wir einzelnen Programmbausteinen und Künstler:innen, wie dem Orchester des Wandels und Fräulein Brehms Tierleben online nicht gerecht werden. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, das NUN-Bildungsforum auf Donnerstag, den 19. Mai 2022 zu verschieben.


Bitte halten Sie sich aber nach wie vor auch den 3. Dezember frei. Als Ersatz planen wir aktuell zwei Dinge: Anne Loba und Andreas Faensen-Thiebes (BUND/Lichterfelder Weidelandschaft) bieten dankenswerterweise am 3.12. von 10 bis 12 Uhr eine Führung durch die Lichterfelder Weidelandschaft an. Wer noch nicht die Gelegenheit hatte, sich dieses Schmuckstück der Artenvielfalt anzugucken und dabei auch noch von Anne Lobas Wissensschatz zu profitieren, sollte sich unbedingt die Zeit nehmen. Als Ersatz planen wir aktuell außerdem eine kostenfreie Online-Filmvorführung des Dokumentarfilms „Der Wilde Wald“ mit anschließender Podiumsdiskussion mit der Filmemacherin Lisa Eder und weiteren interessanten Gästen. Genauere Informationen - auch zur Anmeldung - zu beiden Events stellen wir in Kürze auf unserer Website Seite bereit.


3. NUN-Bildungsforum 2021
NaturKulturBildung: Gemeinsam den Wandel gestalten

Die Bewältigung der Klimakrise und der massive Verlust der Arten sind die globalen Herausforderungen unserer Zeit. Berlin und seine Bezirke stehen vor der politisch komplexen Aufgabe, eine klima- und biodiversitätsfreundliche Stadt für alle zu schaffen.

Wie können wir Berlins Wälder und grüne Erholungsräume bei zunehmender Konkurrenz um Flächen für Wohnen, Industrie, Verkehr und Freizeit schützen und ausbauen? Wie können wir die natürliche Artenvielfalt vor Ort bewahren und sogar erweitern? Um möglichst viele Menschen für verantwortliches Handeln und wertschätzenden Umgang mit der Natur zu gewinnen, benötigen wir neben politischen Weichenstellungen auch neue Bildungsformate und Experimentierräume.

In unserem 3. NUN-Bildungsforum wollen wir mit Künstler:innen aus Musik, Film, Theater, mit Vertreter:innen aus Politik und Verwaltung, mit Bildner:innen der Volkshochschule, Bibliothek, Wildnispädagogik, Hochschule, Bezirksverwaltung, Verbänden und Nachbarschaftszentren und Ihnen diskutieren, wie wir mit Politik, Kunst, Kultur und Bildung zum Klimaschutz und dem Erhalt der biologischen Vielfalt beitragen und neue Zielgruppen erreichen können.

Als Koordinierungsstelle und Bildungsbeirat freuen wir uns auf diesen Dialog und Ihr Kommen!

Wer ist angesprochen: Lehrkräfte und Schulleitungen aller Schulformen, Mitarbeiter*innen aus Kindertagesstätten und Erwachsenenbildungseinrichtungen (z. B. Nachbarschaftszentren, Verbände, Jugendfreizeiteinrichtungen, Kultureinrichtungen, Bibliotheken, Senioreneinrichtungen, Volkshochschule) sowie alle Berliner Bildungsexpert:innen und -interessierte aus Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung.

Veranstalterin: Koordinierungsstelle Natur-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung (NUN), Freie Universität Berlin

Die Tagung ist kostenfrei und wird als Fortbildung anerkannt.

Teilnehmer:in

Ticket auswählen

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.

Anmeldung


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.