Anmeldung beendet

Teil des Programms zur Woche der Brüderlichkeit unter dem Motto „… zu Eurem Gedächtnis: Visual History“


Zum Internationalen Frauentag: Jüdinnen in der Moderne

Vortrag von Viola Roggenkamp - Porträts von Marlis Glaser

Jede der vorgestellten jüdischen Frauen war für die jüdische Gemeinschaft ihrer Zeit eine Herausforderung und wurde für das Judentum zur Wegbereiterin in die Moderne der westlichen Welt: Regina Jonas auf ihrem Weg zur Ordination als erste Rabbinerin. Bertha Pappenheim, jüdisch-orthodoxe Feministin, Begründerin der jüdischen Sozialarbeit und des jüdischen Frauenbundes. Hedwig Dohm, gesellschaftspolitische Essayistin, polemisierte gegen Pastoren und Antifeministen.

Marlis Glasers Porträts, das sind Bilder, die inspiriert sind durch die Biografie der Porträtierten, ihrer Persönlichkeit, basierend auf ihren Reden, Kommentaren, veröffentlichten Texten oder ihren Gedichten. Ebenso von Texten anderer zu ihrer Person als eine mögliche Art der Annäherung. Diesen Weg, beginnend mit Notizen, Skizzen, über Farbstudien bis zur Bildfindung hin zu einem fertigen Ergebnis, versucht Marlis Glaser transparent zu machen in ihren Erläuterungen zu den gemalten Porträts.

Marlis E. Glaser, Freiberufliche Künstlerin seit 1985. Arbeitet seit 2005 an ihrem Kunst-Projekt „Abraham aber pflanzte einen Tamariskenbaum“ - Bilder über jüdische Überlebende und Emigrant*innen und veröffentlicht diese mit Katalog-Büchern und Ausstellungen.

Viola Roggenkamp, Schriftstellerin und Essayistin, geb. 1948, ist deutsche Jüdin. Ihr Roman "Familienleben" wurde zum Bestseller.


Sonntag, 07.03.2021 / 19.00 Uhr / Teilnahmegebühr: Keine

Ort: Achtung, wegen Infektionsschutz keine Präsenzveranstaltung, Teilnahme virtuell. Link wird zeitnah nach Anmeldung zugemailt. 


Veranstalter: Liberale Jüdische Gemeinde München Beth Shalom in Kooperation mit

  • Jüdisches Museum München,
  • Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit München-Regensburg
  • Chaverim – Freundeskreis zur Unterstützung des liberalen Judentums in München
  • Evangelische Stadtakademie München,
  • Fachbereich Dialog der Religionen im Erzbischöflichen Ordinariat München,
Hinweis: Aus technischen Gründen müssen sich die Teilnehmenden jeweils einzeln anmelden. Nach Abschluss des Anmeldesvorgangs können Sie aber mit dem Button "Weitere Person anmelden" oder "Zurück zum Event" den Anmeldevorgang für einen weiteren Teilnehmer durchführen.

Falls Sie Hilfe bei der Anmeldung brauchen, wenden Sie sich bitte an das Gemeindebüro:

office@beth-shalom.de, Tel. 00 49 89/76 70 27 11, Bürozeiten: Montag, Mittwoch und Donnerstag, jeweils 10:00 bis 13:00 Uhr.

If you need help with the registration please contact Beth Shalom's office:

office@beth-shalom.de, tel. 00 49 89/76 70 27 11, office is open on monday, wednesday and friday 10:00 am to 1.00 pm.

Anmeldung

Bitte führen Sie für jeden Teilnehmer eine eigene Anmeldung durch.

Für Gäste: Informationen von Beth Shalom

Beth Shalom verschickt an Interessenten dreimal im Jahr einen Rundbrief mit Informationen zum Gemeindeleben und gelegentlich Einladungen zu Veranstaltungen.

Mit der Wahl, regelmäßig Informationen und Einladungen von Beth Shalom zu erhalten, stimmen Sie der Speicherung und Nutzung Ihrer  Daten durch die Liberale jüdische Gemeinde München Beth Shalom e.V. in Übereinstimmung mit der DS-GVO zu. Sie können diese Zustimmung  jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Ticket auswählen

Sonstiges

Anmeldung

Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.