Info

Workshop mit Barcamp und Diskussion

05. - 06. Oktober 2023, Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft,
Gisonenweg 5-7, 35037 Marburg;

Do 05.10.2023, 13:00 – 17:45 Uhr Impulsreferate und Diskussion
Fr 06.10.2023, 9:30 – 13:15 Uhr Barcamp – offene Diskussion in Kleingruppen

​​​​​​​

Ausgangspunkt der wissenschaftlichen Veranstaltung  mit einer Podiumsdiskussion und einem Barcamp ist die Leitfrage „Wie verändert der digitale Wandel die Generierung von Wissen und was bedeutet das für Historiker:innen?“

Die Transformation zu umfassend digital denkenden und arbeitenden Infrastruktur- und Serviceeinrichtungen in einer vernetzten Welt ist eine Herausforderung, der sich derzeit zahlreiche Archive, Sammlungen und vergleichbare Einrichtungen, auch in verschiedenen gemeinsamen Initiativen (z. B. Konsortien der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur e. V., NFDI), stellen. Vor diesem Hintergrund und der bislang eher analog geprägten Arbeitsweise der Archive stellen sich für die Archiv- und Sammlungspraxis wichtige, aktuelle Fragen: Z. B., welchen Einfluss haben neue Services, Community-Standards und erarbeitete kontrollierte Vokabulare wie z. B. die Gemeinsame Normdatei (GND) der Deutschen Nationalbibliothek? Worin liegen die Herausforderungen für digital vernetzte Vokabulare und Standards für Metadaten? Eignen sie sich aus Sicht der Nutzenden? Wo müssen wir möglicherweise anpassen oder neu denken? Wie können wir unsere Nutzer:innen einbinden, um nicht am Bedarf vorbeizudenken? Wie passen hier Theorie und gelebte Praxis in den Archiven zusammen? Wie können Wissensordnungen und Standards gemeinsam beispielsweise über NFDI-Strukturen oder andere Konsortien weiterentwickelt werden?

Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an die Mitglieder des Leibniz-Forschungsverbunds Wert der Vergangenheit  als auch an Interessierte aus Wissenschaft und Praxis. Insbesondere laden wir Nachwuchswissenschaftler:innen sowie Mitarbeitende aus den Infrastruktur- und Serviceabteilungen der Einrichtungen zur Teilnahme ein.

EIne Veranstaltung im Leibniz-Forschungsverbund „Wert der Vergangenheit“, Lab 1.3. Digitale Heuristik und Historik


Programm

Do 05.10.2023, 13:00 -17:45 Uhr

Begrüßung und Eröffnung
Prof. Dr. Peter Haslinger
(Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Marburg), Dr. Annette Frey (Leibniz-Zentrum für Archäologie, Mainz)

Impulsreferate und DiskussionAnker

Vertreter:innen verschiedener Institutionen und Initiativen, die die digitale Transformation der Ordnungsstrukturen derzeit maßgeblich vorantreiben oder reflektieren eröffnen den Workshop mit Impulsreferaten aus unterschiedlichen Blickwinkeln:

Prof. Monika Hagedorn-Saupe (Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin), (Inter)nationale Initiativen für die Anwendung und Vernetzung von Vokabularen bei Dokumentation und Zugänglichmachung des kulturellen Erbes aus Archiven, Museen und Bibliotheken

Dr. Irmgard Christa Becker (Archivschule MarburgHochschule für Archivwissenschaft), Digitales Archivgut. Herausforderungen bei der Formierung, Strukturierung und Bereitstellung

Chantal Köppl (Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt a. M.), Die Öffnung der GND für Archive und andere kulturelle Institutionen

Angela Kailus (Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg, Philipps-Universität Marburg), Chancen für Archive: kontrollierte Vokabulare als Baustein für bessere Forschungsdaten

Prof. Dr. Markus Huff (Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen), Die Nutzungsperspektive. Eine psychologische Perspektive auf das Potential der Analyse des Nutzungsverhaltens in elektronischen Archivsuchstrukturen

Im Anschluss Diskussion
Moderation: Dominik Kimmel (
Leibniz-Zentrum für Archäologie, Mainz)


Fr 06.10.2023, 9:30-13:15 Uhr
Barcamp – offener Workshop in Kleingruppen

Der Austausch in kleinen Gruppen dient der Möglichkeit zur Reflexion praktischer Fragestellungen sowie zur Sammlung gemeinsamer weiterführender Forschungsinteressen und Handlungsfelder im Bereich der Verbundfragestellungen.Die Themen der Kleingruppen-Workshops werden von den Teilnehmer:innen nach der Podiumsdiskussion im Plenum gemeinsam festgelegt (Barcamp). Als Ausgangspunkt werden die Blickwinkel der Podiumsdiskussion vorgeschlagen. Wir laden aber bereits jetzt dazu ein, eigene Themenvorschläge einzureichen und uns mitzuteilen, ob Sie bereit wären, ein Thema zu moderieren.

Im Anschluss Vorstellung der Ergebnisse und kurze Abschlussdiskussion im Plenum

Einführung: Dr. Elke Bauer (Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Marburg)

​​​​​​​

Konzeption

Elke Bauer, Annette Frey, Peter Haslinger, Dominik Kimmel​​​​​​​

Veranstalter

  • Leibniz-Forschungsverbund „Wert der Vergangenheit“, Lab 1.3. Digitale Heuristik und Historik
  • Leibniz-Zentrum für Archäologie (LEIZA), Mainz
  • Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft, Marburg

Zur Anmeldung »