Info

Hintergrund und Konzeption

Es gibt mindestens 20 verschiedene Arten von nationalen Signalsystemen, die in Europa nicht kompatibel sind. Diese Vielzahl nationaler Systeme stellen grenzüberschreitende operationelle und technische Herausforderungen dar. Die europaweite Entwicklung des europäischen Eisenbahnverkehrsmanagementsystems und der Einsatz im europäischen Eisenbahnnetzwerk sollen die Interoperabilität sicherstellen. Die Bemühungen, Sicherheit und Effizienz der Eisenbahn-Dienstleistungen und ihre Operationen ständig zu verbessern machen die ERTMS-Technologie nicht nur für Europa bedeutsam, sondern für die ganze Welt.

Die Themen, über die TÜV Rheinland InterTraffic (TRIT) im Rahmen des Seminars informiert, bieten eine solide Einführung in das ERTMS (European Rail Traffic Management System).

Das eintägige ERTMS-Seminar richtet sich speziell an die Teilnehmer aus der Eisenbahnindustrie, die ihr Wissen auf den neuesten Stand der Technik bringen möchten. Alle wesentlichen organisatorischen und technologischen Aspekte werden während des Kurses angesprochen. Die Teilnehmer profitieren vom Wissen und der Erfahrung, welche die TRIT im Laufe von mehr als 12 Jahren erworben hat.

Die wichtigsten Lernziele sind:

  • Geschichte und Ursprung von ERTMS/ETCS
  • Vorteile von ERTMS gegenüber nationalen Systemen
  • Einblick in den weltweiten Markt für ERTMS und seine Lieferanten
  • Überblick über alle ERTMS/ETCS Anwendungsebenen
  • Kennenlernen der ERTMS/ETCS-Struktur und Ihrer Teilsysteme
  • Erläuterung der Sicherheitsfunktionen der wichtigsten ETCS-Modi
  • ERTMS-Teilsysteme und Ihre zentrale Funktion
  • Generelles Verständnis der ERTMS/ETCS Anwendungsschnittstellen
  • Kennenlernen der ERTMS-Movement-Behörde und Sprache
  • Verständnis der Übergänge innerhalb oder zwischen den ERTMS-Ebenen
  • Kennenlernen von Signalisierungsprinzipien basierend auf fixem Blockabschnitt und veränderbaren Blockabschnitt
  • Kennenlernen der ERTMS-Implementierungsherausforderungen
  • Bedeutung der Personalkompetenzen


Zielgruppe

- Projektleitung
-
Ingenieur Bahntechnik
- ERTMS-Projekt Ingenieure
- RAM- und Sicherheitsingenieure


Ablauf im Überblick

Einführung in ERTMS/ETCS: Signalanalysetechniken; Geschichte, Ursprung und Vorteile; UNISIG, EIRENE Gruppen und Lieferanten;
Bahnsystemausfälle und ERTMS; Systemstruktur ERTMS und Teilsysteme; ERTMS/ETCS Anwendungsebenen und -modi

Abbildung Technische Machbarkeit: Teilsystem Funktionalität und -Ausrüstung; Übergänge innerhalb und zwischen ERTMS/ETCSEbenen;
Movement Behörde, Sprache und allgemeine Schnittstellen; Absolute, fixe und bewegliche Schutzsystemleistung; Herausforderung
Implementierung des Gesamtsystems

Benennungen und Implementierung: Wichtigkeit des Personal-Kompetenz-Management; Überblick Signaltechnik und ERTMS/ETCS Signaltechnik


Mehr zum Thema

TÜV Rheinland für den Schienenverkehr: https://www.tuv.com/global-rail

 ----------------------------------------------------------------------------------------------

Zur Anmeldung »