Info

Dolomiten inkl. Sella Ronda


unsere Reise beginnt in Garmisch Partenkirchen und führt uns am ersten Tag nach Campinello di Fassa zu unserem Hotel mitten ins Herz der Dolomiten.


Tourlänge erster Tag : ca. 250 km

Übernachtung mit Frühstück


Tag 2 Sella Ronda


wird uns auf einer tagesfüllenden Runde über bekannte und unbekannte Dolomitenpässe führen, die allesamt durch eine Vielzahl an Kurven und Kehren miteinander verbunden sind.

Und diese geradezu paradiesischen Zustände werden umrahmt von einer einzigartigen Landschaft, die seit 2009 sogar UNESCO Weltkulturerbe ist. Noch irgendwelche Zweifel an der Pracht dieser Region? Wohl kaum ...

Tourlänge:200 km Fahrzeit ca.:5 Stunden

Übernachtung mit HP


Highlights für diese Tour :


Passo di Falzarego


Mit seinen insgesamt 40 Kehren ist der Falzarego wahrlich eine fahrerische Herausforderung.


Passo Pordoi


Der Pass auf immerhin 2117 Höhen Metern ist eines der namhaften und fahrerischen Highlights der „Großen Dolomitenstraße“.


Passo di Giau


Die Passhöhe auf 2230 m bietet an klaren Tagen Aussicht auf die Gletscherregionen der Marmolada sowie die Sellagruppe


Forcella Staulanza

Der 1766 m hohe Pass gehört zu den eher unbekannten im Reigen aller Dolomiten Pässe. Und dennoch sollte man ihn und seine bis zu 14%igen Steigung nicht unterschätzen.


Passo Duran


Entspannung pur bietet der mit 1 600m recht beschauliche Pass


Passo di Fedaia

Die legendäre Marmolada Gruppe mit ihrem gewaltigen Gletschergebiet ist die Heimat des „Fedaia“. Von der Talstation der Marmolada Gletscherseilbahn geht es in unzähligen Kehren und Kurven bergauf. Auf Aderpasshöhe auf 2.056 m liegen zahlreiche Einkehrmöglichkeiten, wie auch Souvenirstände

Panoramen und Landschaften

Die Landschaften, die man rund um den Sella zu sehen bekommt, sind einzigartig und wunderschön, man hat von den Passhöhen einen fantastischen Blick auf die umliegenden Berge wie zum Beispiel auf die Langkofelgruppe, Stevia und natürlich auf die Cirspitzen. Noch viele weitere Berge bekommt man auf der Sellaronda zu sehen.

Tag 4

Tourlänge: 220 km Fahrzeit ca.:5-6 Stunden

Übernachtung mit HP


Passo Pordoi

Mit 2241 m ist der Pordoi nicht nur der zweithöchste asphaltierte Straßenpass Italiens, er ist auch für uns Biker eine echte fahrerische Herausforderung.


Passo Lavazé

Der Passo (1 807 m) ist sozusagen das westliche Tor der Dolomiten.

Passo d’Oclini

Oben an der Passhöhe des Lavazé zwischen den Gasthöfen zweigt er Richtung Westen ab – der Weg zum winzig ausgeschilderten Passod’Oclini. Unser Tipp: Ein 8 Kilometer langen Sackgassen-Abstecher hinauf auf knapp 2 000 Meter Höhe.

Karerpass

Die „Große Dolomitenstraße“ von Bozen kommend führt als eine der wichtigsten West-Ost-Verbindungen über den Karerpass / Passo di Costa-lunga auf 1 745 m weiter nach Canazei.

Laurins Rosengarten

König Laurin war einst ein mächtiger Herrscher der Region mit einem wunderschönen Rosengarten.


Nigerpass

Egal ob Passo di Nigra oder Nigersattel - gemeint ist in jedem Fall ein hübscher, kurvenreicher und fahrerisch abwechslungsreicher (1 690 m) Pass


Tag 5

Abfahrt Richtung Friedrichshafen auf dem Weg nach Hause



Tourlänge:350 km

Übernachtung mit Frühstück




Zur Anmeldung »