Anmeldung beendet

Workkshopreihe "Fight for your rights, write for your fights"

Workshop-Reihe „Fight for your rights, write for your fights”


Sprache ist ein mächtiges Instrument – sie kann verwirren, verletzen, empören, sie kann verstummen. Und sie kann empowern! Und diese Kraft möchten wir nutzen.


In der Workshop-Reihe „Fight for your rights, write for your fights“ wird die Spoken Word-Poetin und Künstlerin Mariam Rasheed gemeinsam mit den Teilnehmer*innen die Macht der Sprache erforschen und nutzen.


Mariam Rasheed ist Spoken-Word Poetin und Workshop-Leiterin bei Mpower e.V.

Sie konzipierte bereits mehrere Workshops, unter anderem in den Themenfeldern Anti-Rassismus, Spoken Word - Poesie, Lightpainting und Frauen im Islam. Außerdem hat sie bei der vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender organisierten Veranstaltung „TakeOver Bellevue“ die Arbeitsgruppe „Artikel 3GG - Recht vs. Realität“ geleitet.


Mariam Rasheed über die Workshop-Reihe:


„Bei der Workshop-Reihe „Fight for your rights, write for your fights” wird Spoken-Word Poesie vorgestellt und durch verschiedene Übungen den Teilnehmer*innen nähergebracht. Dann werden durch kreatives Brainstorming und Mindmapping Themen gefunden, über die die Teilnehmer*innen in 10- bis 20-minütigen Runden kurze Gedichte schreiben werden. Am Ende werden die Teilnehmer*innen Zeit haben, über selbst gewählte Themen zu schreiben und in Feedback-Runden sowohl von der Workshop-Leiterin als auch von den anderen Teilnehmer*innen Unterstützung und konstruktive Kritik kriegen. Als Vorbereitung für die Abschlussveranstaltung wird geübt, wie man Spoken-Word Poesie vor einem Publikum vorträgt und die Konzepte von Rhythmus und Fluss kennengelernt.

Bei der Abschlussveranstaltung werden die Teilnehmer*innen die Möglichkeit haben, ihre während des Workshops geschriebenen Texte einem Publikum zu präsentieren.“


Moderiert wird die Abschluss-Veranstaltung von Mariam Rasheed.


Die Workshop-Anleitung erfolgt in deutscher Sprache. Die Schreiben und Vortragen von Texten ist in allen Sprachen möglich, Feedbacks zu den Texten können in deutscher, englischer und arabischer Sprache erfolgen.


Zielgruppe: junge Frauen* ab 15 Jahren mit Migrations- und Fluchtgeschichte.


Wann und wo?

Auftakttreffen: 25.02., 11 - 15 Uhr, Berlin-Neukölln, in den Räumlichkeiten von MPower e.V.

Workshop-Wochenende: 11.03. / 12.03., jeweils 11- 17 Uhr, Berlin-Kreuzberg, in den Räumlichkeiten der Schokofabrik

Spoken-Word-Event als Abschlussveranstaltung: 29.03., in der Lettrétage, Berlin


Die Workshop-Reihe ist kostenfrei. Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 15 Personen begrenzt.


Anmeldungen sind bis 20. Februar 2023 möglich.


Es ist uns ein Anliegen, junge Frauen unterschiedlicher Perspektiven sowie Erfahrungswissens für die Teilnahme zu gewinnen. Ausdrücklich ermutigen wir Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung, Schwarze Menschen und People of Color, Queere*LSBTIQA Menschen, Menschen mit Behinderungen und/oder chronischer Erkrankung dazu, sich anzumelden.

Förderung: Die Workshop-Reihe findet im Kontext unseres Projekts „Netzwerk geflüchtete Mädchen und junge Frauen. Gendersensible Soziale Arbeit mit jungen Geflüchteten“ statt. Dieses Projekt wird durch die Stiftung Deutsche Jugendmarke und die Aktion Mensch gefördert.


Kooperationspartner*innen: M-Power und  Schokofabrik.

Teilnehmer*innen

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.