Anmeldung für Warteliste (Veranstaltung ausgebucht)

Grundlagen von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
in Kirchengemeinden und Einrichtungen des Bistums Osnabrück


Donnerstag, den 19. September 2024 von 9:00 - 16:30 Uhr

Veranstaltungsort: Jugendgästehaus Johannesburg, Kirchstraße 38, 26871 Papenburg


Diese Schulung richtet sich an alle Verantwortungsträger*innen für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie an dieser Aufgabe interessierten Haupt-/Neben- oder Ehrenamtlichen des Bistums Osnabrück.


Inhalte der Schulung sind unter anderem:

- Rechtliche Grundlagen

- Pflichten des Arbeitgebers

- Beispiele aus der Praxis

- Arbeitsstätten planen und einrichten

- ...


Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine kostenlose Tagesveranstaltung

Reise- und/oder ggf. Übernachtungskosten sind mit der für Sie zuständigen Einrichtung/Kirchengemeinde zu klären. 

Teilnehmer*in

Sonderkost

Für die bessere Planbarkeit des Tagungshauses bitten wir um Angabe von Sonderkostwünschen. 

Informationen zum Datenschutz

Informationen zum Datenschutz – Anmeldung zum Seminar "Graundlagen von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz"

 

Wir möchten Sie gerne nachfolgend über die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Anmeldung zum Seminar Brandschutz- und Evakuierungshelfer*in aufklären.  

 

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Bistum Osnabrück

Hasestraße 40a

49074 Osnabrück

Telefon: 0541 318-0

 

Das Bistum Osnabrück ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch Generalvikar durch den Ständigen Vertreter des Diözesanadministrators Domkapitular Ulrich Beckwermert (Kontakt über obenstehende Angaben).

 

Zweck der Datenverarbeitung

Für die Anmeldung zum Seminar benötigen wir Ihren Vor- und Nachnamen. Diese Daten benötigen wir zur Durchführung der jeweiligen Veranstaltung. Ebenfalls benötigen wir die Angabe Ihrer dienstlichen E-Mail-Adresse und der Abteilung für das Erstellen der Teilnahmebestätigung.

 

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist abhängig vom jeweilen Kontext und Art der Daten. Für die Durchführung der Veranstaltung können und unterschiedliche Rechtsgrundlagen einschlägig sein:

  • § 6 Abs. 1 lit. b KDG: Für alle Datenverarbeitungsvorgänge, für die Sie uns eine Einwilligung erteilt haben.
  • § 6 Abs. 1 lit. c KDG: Für alle Datenverarbeitungsvorgänge, die für die Vertragsabwicklung -und Durchführung erforderlich sind.


Empfänger der Daten

Ihre Daten können von uns an externe Dienstleister (z. B. IT-Dienstleister, Anbieter der Veranstaltungen, Unternehmen, die Daten vernichten oder archivieren, Druckdienstleister) weitergegeben werden, welche uns bei der Datenverarbeitung im Rahmen einer Auftragsverarbeitung streng weisungsgebunden unterstützen.


Speicherdauer Ihrer Daten

Ihre Daten werden nach Durchführung der Veranstaltung gelöscht.


Ihre Rechte in Bezug auf Ihre Daten

Bei Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gewährt das KDG konkrete Rechte:

1. Auskunftsrecht (§ 17 KDG):

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in § 17 KDG im Einzelnen aufgeführten Informationen.

2. Recht auf Berichtigung und Löschung (§§ 18, 19 KDG):

Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen. Sie haben zudem das Recht zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in § 19 KDG im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (§ 20 KDG):

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in § 20 KDG aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer einer etwaigen Prüfung.

4. Recht auf Datenübertragbarkeit (§ 22 KDG):

In bestimmten Fällen, die in § 22 KDG im Einzelnen aufgeführt werden, haben Sie das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. die Übermittlung dieser Daten an einen Dritten zu verlangen.

5. Widerspruchsrecht (§ 20 KDG):

Werden Daten auf Grundlage von § 6 Abs. 1 lit. b KDG (Einwilligung) oder § 6 Abs. 1 lit. g KDG erhoben (Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen), steht Ihnen das Recht zu, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

6. Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Für das Bistum Osnabrück ist dies:

Die Katholische Datenschutzaufsicht Nord - Der  Diözesandatenschutzbeauftragte der (Erz-)Bistümer Hamburg, Hildesheim, Osnabrück und des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Vechta i.O. -, Unser Lieben Frauen Kirchhof 20, 28195 Bremen.

 

Unser betrieblicher Datenschutzbeauftragter steht Ihnen gerne für Auskünfte oder Anregungen zum Thema Datenschutz zur Verfügung:

c/o pco GmbH & Co. KG, Hafenstraße 11, 49090 Osnabrück, Tel.: +49 541 605 1501, E-Mail: datenschutz@bistum-os.de,


Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.