Info

Diese Veranstaltung ist Teil der Online-Vortragsreihe „LErnforschung Auf Distanz: Eine Online-Vortragsreihe von LEAD für Schule!“, die im Rahmen des Kooperationsprogramms "Schule & Wissenschaft" des LEAD Graduate School & Research Networks an der Universität Tübingen organisiert wurde.
Weitere Termine und Themen der Reihe finden Sie auf unserem Bildungsblog LEAD.schule.

Dauer der Veranstaltung: ca. eine Stunde (30 min. Vortrag mit anschließender Diskussion)
Wir laden Sie herzlich dazu ein, nach dem Vortrag Fragen zu stellen und mit dem Referenten ins Gespräch zu kommen.


Inhalt des Vortrags
Der Vortrag folgt der Frage, welche Horizonte die Corona-Krise für schulische Bildung möglicherweise eröffnet. Hat sich durch die Pandemie die Vorstellung davon, was „gute Schule“ ist, verändert und wenn ja, was ist dann aus heutiger Sicht „gut“ an Schule und für die Schüler*innen? Haben wir Neues über „guten Unterricht“ gelernt und wie können wir diese Erkenntnisse in konkrete Handlungen im Unterricht umsetzen? Kann es einen nachhaltigen Aufbruch für Schule geben und was kann die empirische Bildungsforschung dazu beitragen, um Stagnation überwinden zu helfen? – Spannende Fragen und lohnenswerte Ausblicke im vorerst letzten Vortrag der Reihe „LErnforschung Auf Distanz“ erwarten Sie!


Zur Person

Prof. Dr. Ulrich Trautwein ist Professor für Empirische Bildungsforschung am und geschäftsführender Direktor des Hector-Instituts für Empirische Bildungsforschung sowie Co-Direktor des LEAD Graduate School & Research Networks an der Universität Tübingen.

Ulrich Trautwein war und ist Mitglied mehrerer Expertenkommissionen und Beiräte im Bereich der Bildungsforschung. 2017 wurde er von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann zum Vorsitzenden des vierköpfigen wissenschaftlichen Beirats ernannt, der die Neuordnung der Qualitätsentwicklung des baden-württembergischen Schulsystems begleitet und unterstützt.

Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Entwicklung von Selbstkonzept und Persönlichkeit, Effektivität im Bildungssystem und Effekte von Hausaufgabenvergabe und Hausaufgabenerledigung.


Zur Anmeldung »