Info

Termin: 10.10.2023 - 03.11.2023

Kosten: 1.250,00 € komplette Ausbildung in 16 Modulen und Abschlussprüfung

Anmeldeschluss: 03.10.2023 

Erfolgreiche Ausbildung zum Besitzertrainer/-in mit Abschlussprüfung. Die Module finden gemischt in Präsenz und per Online-Live-Stream statt.

Termine

  • Block 1: 5 Tage, Dienstag, den 10.10.2023 bis Samstag, den 14.10.2023
  • Block 2: 1 Tag, Samstag, den 21.10.2023
  • Block 3: 1 Tag, Donnerstag, den 26.10.2023
  • Prüfungen: an 2 Tagen, Donnerstag, den 02.11.2023 und Freitag, den 03.11.2023

Übersicht aller Termine

Zielsetzung

Erfolgreiche Ausbildung zum Besitzertrainer/-in mit Abschlussprüfung

Themen

Die wichtige Ausbildung in "Erster Hilfe am Pferd" kann ab sofort von den Teilnehmern auch wohnortnah bei einem Anbieter ihrer Wahl (auf eigene Kosten) absolviert werden. Um sicher zu stellen, dass diese Kurse die prüfungsrelevanten Inhalte vermitteln, bitten wir darum uns den gewählten Anbieter sowie den Kursinhalt vorab mitzuteilen. Kurse der Pferdeklinik Burg Müggenhausen entsprechen immer den Anforderungen und können nach dortiger Anmeldung ohne Rücksprache mit Deutscher Galopp e.V. absolviert werden.

Bei verbindlicher Anmeldung zur gesamten Besitzertrainerausbildung und -prüfung gilt wie bisher der in der Renordnung festgelegte Paketpreis. 

Alle Module sind darüber hinaus für weitere Interessierte offen und können auch einzeln gebucht werden. Hierfür anfallende Kosten werden in der Terminankündigung ausgewiesen.

Module

  • Fütterung (Theorie & Praxis)
  • Veterinärkunde
  • ZBO/Haltung/Pflege (Theorie & Praxis)
  • Handicap & Management
  • Recht/Steuern/Versicherungen
  • Rennordnung
  • Gewichterechnen (inkl. Abschlussklausur)
  • Training & Auslandsstarts
  • Allgemeine Reitlehre
  • Satteln & Vorbereitung der Pferde am Renntag
  • Zuchtbuchordnung & Identifizieren (Theorie & Praxis, inkl. Prüfung)
  • Erste Hilfe am Pferd

Methoden

Theorie (zum Teil auch über Online-Seminare) und praktische Einheiten

Zielgruppe

angehende Besitzertrainer/-innen

Experten

Dr. Philipp Biermann

Leitung der Rennleitung für Deutscher Galopp e.V. seit 2021

Detlef Kaczmarek

Geschäftsführer des Verbandes der Besitzertrainer und Mitglied der Prüfungskommission für Besitzertrainer

Bianca Wagner

FN-Trainerin C Reiten (Basissport), Mitglied der Prüfungskommission Besitzertrainer

  • 1997-2004 Studium der Rechtswissenschaften an der Uni Köln, Diplom Juristin
  • 2004-2013 wissenschaftliche Referentin im Landtag NRW
  • seit 2008 FN-Trainerin C Reiten (Basissport)
  • seit 2009 nebenberuflich Dopingbeauftragte & Zielrichterin
  • 2013-2018 Leiterin der Abteilung Sicherheit & Ordnung sowie Aus- und Fortbildung bei Deutscher Galopp e.V.
  • Lehrgangsleiterin und Mitglied der Prüfungskommission für die Besitzertrainerprüfung.
  • Mitglied der Rennbahnprüfungskommission
  • 2018 Gründung der Firma Bianca Wagner – RUNNINGAFFAIRS, Dienstleistungen im Pferdesport (Ausbildung, Beritt, Pferdevermittlung, Vollblüter-Umschulung)
  • seit Ende 2019 Haupttrainings- & Ausbildungsstützpunkt auf der Reitanlage Sahler, Bergisch Gladbach
  • Dressurreiterin, FN-Leistungsklasse 4 (D), silbernes Reitabzeichen
  • reiterliche Ausbildung u.a. bei Elmar und Christiane Pollmann-Schweckhorst, Bergisch Gladbach
  • Mai 2020: Abschluss Tierheilpraktikerin

Christian von der Recke

Public Trainer, Mitglied der Prüfungskommission Besitzertrainer

  • 1960 geb. 27.04.1960 in Köln
  • 1979 Abschluss der Lehre zum Pferdewirt Schwerpunkt Zucht und Haltung Gestüt Röttgen, Köln
  • 1980 Besitzertrainerprüfung
  • 1981 bis 1982 Assistenztrainer bei Trainer Sven von Mitzlaff
  • 1982 bis 1983 Assistenztrainer bei Trainer Mr. A.P. Jarvis/England
  • 1983 Assistenztrainer bei Trainer Mr. Liam Browne/Irland
  • 1984 Prüfung als Pferdewirtschaftsmeister Teilbereich Galoppertraining
  • 1984 bis 1987 Assistenztrainer bei Trainer Sven von Mitzlaff
  • 1987 Start als Public-Trainer in Isselburg
  • 28.06.1987 1. Sieg als Public Trainer durch Wesir in Frankfurt
  • 1997 Wechsel auf die Trainingsanlage in Weilerswist
  • 2005 1000. Trainersieg durch Lanson in Hassloch

Christoph Freiherr von Gumppenberg

Ausgleicher/Handicapper – Deutscher Galopp
Christoph Freiherr von Gumppenberg gilt schlichtweg als personifizierte Institution auf Deutschlands Galopprennbahnen und ist einer von drei Ausgleichern, oder anders gesagt Handicappern, die in Deutschland eine der wichtigsten Aufgaben im hiesigen Galopprennsport inne haben, nämlich die Pferde gemäß ihrer im Rennen gezeigten Leistung mithilfe von Gewichten zu beurteilen.

Der passionierte Dressurreiter ist verheiratet, lebt in Bergisch-Gladbach auf der rechtsrheinischen Seite vor den Toren Kölns. Seine Liebe zum Pferd hat fortwährend eine übergeordnete Rolle in von Gumppenbergs Leben gespielt. „Für andere Hobbies, wie z. B. Reisen hatte ich zwar Lust, darüber hinaus bin ich vielseitig interessiert, so z.B. für Kunst, Literatur und Archtitektur, aber die Zeit fehlt halt nicht selten. Pferde nehmen, wie gesagt, eine große Rolle in meinem Leben ein, sie habe ich immer in den Vordergrund gestellt, respektive die Rasse Vollblut. Im Rennen habe ich zwar nie geritten, dafür aber in der Morgenarbeit, damals bei dem für das Gestüt Waldfried tätigen Bruno Schütz." 

Nicht zuletzt die Erfolge als anspruchsvoller Dressurreiter bis zur S-Klasse stehen für von Gumppenbergs reiterliches Können. „Einer meiner größten Erfolge war, dass ich einen Vollblüter bis in die Grand Prix-Klasse geführt habe.“

Immer schon umwehte den Handicapper so etwas wie der Hauch der Unnahbarkeit. Hier und da fühlen sich Trainer und Besitzer auch schon einmal ungerecht behandelt, kritisieren die erhaltenen Marken. Hier wird von Gumppenberg nicht müde, das Handicap-System als ausgeklügeltes wie bewährtes System (in 100 Jahren auf der ganzen Welt bewährt, wenn auch mit einigen Modifizierungen) zu beschreiben. „Wir wenden dabei strikt unsere Rennordnung an, sind stets auf den Bahnen gesprächsbereit, wenn der gegenseitige Respekt gewahrt bleibt.“ Aber eine Sache hat von Gumppenberg auch während der alljährlich im Herbst stattfindenden Trainerlehrgängen immer und immer wieder in seinen Vorträgen beschrieben:

„Ein guter Trainer muss immer vor allen Dingen ein guter Manager sein. Das „richtige“ Rennen zu finden ist stets das A und O. Wir beurteilen, wie gesagt, strikt die gezeigte Rennleistung.” Gerne erzählt von Gumppenberg auch als Beispiel die Geschichte des Trainers einer Stute, die nach dessen Meinung zu hoch im Ausgleich stand.

„Der Trainer kam zu mir, bat um Nachlass, damit die Stute noch das eine oder andere Rennen gewinnen könne. Kurze Zeit später verletzte sich das Pferd, lief anschließend nicht mehr und sollte in die Zucht wechseln. Schließlich kam derselbe Trainer wieder zu mir, bat um eine höhere Marke, die für die Zucht von Vorteil sei”, erzählt der Ausgleicher nicht ohne ein Schmunzeln in den Mundwinkeln. „Seien Sie gewiss, dass wir als geschulte Beobachter die vielfältigen Problematiken in einem Rennen, sei es Rennverlauf, Bodenbeschaffenheit, Distanz, Taktik usw. mit in unsere Betrachtungen einfließen lassen.”

Dr. Hubert Uphaus

Leiter der Abteilung Zucht – Deutscher Galopp

Erika Mäder

Public Trainerin, Vorsitzende der Prüfungskommission für Besitzertrainer
Im Krefelder Stadtwald wurden schon zahlreiche Galopper von Erika Mäder erfolgreich auf ihre Rennen vorbereitet. Einige von ihnen konnten sich mit Europas Besten messen und machten sich nicht nur in Deutschland einen Namen.

Allen voran Ransom O'War, den Erika Mäder zum Gr.1-Sieger formte. Neben diesem avancierte auch Faberger zum Gr.1-Gewinner, Tres Heureux zu Deutschlands ältestestem Gruppesieger aller Zeiten und nicht zu vergessen der Gruppe-Sieger Up And Away.

Unterstützung erhält die Trainerin neben einem gut ausgebildeten und erfahrenen Team von ihrem Ehemann Lutz Mäder. Der ehemalige Spitzenjockey, der unter anderem das Deutsche Derby mit Lebos gewann, steigt noch heute jeden Tag in den Sattel und reitet die wichtigsten Arbeiten selbst.

Großen Wert legt Trainerin Erika Mäder auf die perfekte individuelle Betreuung ihrer vierbeinigen Schützlinge. In Absprache mit ihrem Tierarzt werden manche Galopper von einer Chiropraktikerin homöopathisch behandelt.​​​​​​​

Dipl. Ing. agr Werner A. Klein

Fütterungsexperte und Mitglied der Prüfungskommission für Besitzertrainer

  • Studium der Agrarwissenschaften, Diplom und 2.Staatsexamen
  • Lehrer an der Berufsschule für Pferdewirte in Köln
  • Referent und Mitglied der Prüfungsausschüsse für Pferdewirte und Pferdewirtschaftsmeister
  • Referent und Mitglied des Prüfungsausschusses für die Besitzertrainer
  • Besitzertrainerausbildung 2001
  • Mitglied im Vorstand eines Reit- und Fahrvereins
  • Deutsches Fahrabzeichen Kl. III
  • Seit über 20 Jahren Dozent für Sport-, Zucht- und Aufzuchtpferdefütterung

Was ich sonst mache:

  • Wir züchten seit fast 40 Jahren Pferde
  • Fütterungsberatung in Renn- und Zuchtställen

Ich gebe mein Wissen gerne weiter in der Hoffnung, unseren anvertrauten Gefährten, Leiden und Schmerzen durch vermeidbare Fehler zu ersparen.
Pferde sind für mich - ständige Begleiter - beeindruckende Wesen - stille Freude - vertraute Partner - tägliche Arbeit – usw.