Info

Zur Anmeldung »

Sieben junge Depressionsgruppen treffen sich im Sommer 2021 im Rahmen der Selbsthilfe- und Kontaktstelle Mitte in Moabit. Mal online, mal vor Ort und mal auf der Wiese des alten Krankenhausgeländes nebenan. Manche kennen sich schon seit Jahren, manche sind noch in der Gründungsphase. Sieben Gruppen, die viele Gemeinsamkeiten haben. Über das gemeinsame Thema „Depressionen“ hinaus, ist es oft die Art und Weise der Zusammenarbeit. Das macht auch die bestehenden Fragen ähnlich: Was macht ihr, wenn irgendwie die Luft raus ist? Wie nehmt ihr neue Leute mit rein? Worüber sprecht ihr? Worüber nicht? Und wenn richtig dicke Luft ist? Was dann? Das Gesamttreffen soll die Möglichkeit bieten, sich in den Gruppen untereinander einmal kennen zu lernen und über das, was oben auf liegt, reden zu können. Wie machen es die anderen? Ob das was für uns wäre? Dazu gibt es Impulse aus unterschiedlichen methodischen Richtungen, die im Bereich von Depressionen hilfreich sind. In drei Workshops lernen wir neues kennen und prüfen, wie es für die Gruppe nutzbar wäre.

Das Gesamttreffen ist kostenfrei. Das ist möglich durch eine großartige Spende der Band „Praise the plague“ die uns im letzten Jahr mit Einnahmen aus ihrem Release Geld zur Unterstützung unserer Depressionsgruppen zur Verfügung gestellt hat.

WORKSHOPS 1 Heilkraft der Stimme Singen vertieft die Atmung und versorgt so alle Körperbereiche mit mehr Sauerstoff. Es stärkt das Imunsystem und setzt das Glückshormon „Serotonin“ in Gang. Einfache Lieder und Melodien machen erfahrbar, wie Musik Stimmungen beeinflussen kann. Und dabei ist es völlig egal, ob ich alle Töne treffe.

2 Eisbaden Atmen und Kälteexposition als Antidepressiva. Daniel Ruppert bietet seit vielen Jahren Kurse rund um das Thema Eisbaden an. Auf Grundlage der Wim Hof – Methode wird zunächst der Einfluss unserer Atmung auf das Nervensystem erforscht. Anschließend können die erprobten Atemtechniken in einem vorbereiteten Eisbad auf der Terrasse der Kontaktstelle getestet werden. Bitte Badesachen mitbringen.

3 Kreatives Schreiben Schreiben dient oft als Ventil, um in geschützem Rahmen zu sagen, was sonst nicht laut werden kann. Schreiben hilft Gedanken zu ordnen und manchmal Gefühle zu spüren, die bisher keinen Platz hatten. Schreiben schafft Resilienz. Wir erproben einige Methoden des kreativen Schreibens, die allein, aber auch in der Gruppe neue Erfahrungen möglich machen.

Ablauf des Tages

ab 10:30 Uhr eintrudeln, Kaffee trinken …

11:00 begrüßen und orientieren

11:15 warm up

11:20 Speed-Dating: Blitzartiges Kennenlernen

11:35 Kunstmarkt Spontane Kunst zur Vielfalt der jungen Depressions-Gruppen

12:30 PAUSE

12:45 Wie macht ihr´s? Themen, Fragen, Anliegen aus den Gruppen

13:45 MITTAGSPAUSE mit Imbiss

14:30 Warm up aus dem Mittagsloch

14:35 Einführung in die Workshops Was passiert wo? Wie ist der Bezug zu Depressionen? Was kann die Gruppe davon haben?

15:00 parallele Workshops (siehe rechts)

16:30 PAUSE

16:45 Wie war´s? Von Erfahrungen aus den Workshops hören und für die eigene Gruppe lernen

17:00 Und sonst noch so …?

Letzte Fragen / Absprachen und Ideen

17:15 Gemeinsamer Abschluss

17:30 ENDE