Info


Datum: 19. April 2022, 13:00 - 16:00 Uhr

Ort:        Wissensturm Linz, 15. Stock, Kärntnerstraße 26, 4020 Linz

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Menschen aus der Ukraine, die ab dem 24. Februar 2022 vertrieben wurden, erhalten ein vorübergehendes Aufenthaltsrecht und haben Zugang zum unselbstständigen Arbeitsmarkt in Österreich.

Es ist davon auszugehen, dass zahlreiche Ukrainer*innen diese Möglichkeiten nutzen werden. Gleichzeitig erhoffen sich Unternehmen zusätzliche Fachkräfte, die am österreichischen Arbeitsmarkt benötigt werden. Konkrete arbeitspolitische und -fördernde Initiativen müssen jedoch noch entwickelt werden.

Anlässlich des Projektstarts IdA/Ukraine (Volkshilfe) und KomIn/Ukraine (migrare) für die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten aus der Ukraine in OÖ wird gemeinsam mit der Koordination der Anlaufstellen für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (AST) diese Fachveranstaltung organisiert.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird Frau Mag.a Tatjana Baranowskaja, Bildungsexpertin von ENIC NARIC Austria (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung) einen Überblick über das (berufliche) Ausbildungssystem der Ukraine geben, das in den letzten Jahren auf unterschiedlichen Ebenen immer wieder verändert wurde. Auch auf Fragen bezüglich Anerkennung von mitgenommenen Qualifikationen wird eingegangen.

Eine Veranstaltung in Kooperation von: 

AST Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen, Volkshilfe Flüchtlings- und MigrantInnen- Betreuung GmbH, Volkshochschule Linz, migrare - Zentrum für MigrantInnen OÖ

Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit. 


Zum Flyer


Zur Anmeldung 

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Datenschutz

Wir verarbeiten auf Basis der geltenden Bestimmungen des Datenschutzgesetzes Ihre von Ihnen angegebenen persönlichen Daten ausschließlich zur Organisation der Veranstaltung. Insbesondere ist gewährleistet, dass keine Daten weitergegeben werden. Ihre Daten werden so lange, wie in den entsprechenden Förderrichtlinien der Finanzgeber vorgesehen, aufbewahrt. Im Rahmen der Veranstaltung werden Fotos angefertigt, diese dienen rein zu Dokumentations- und Berichtszwecken.

Sie können Ihr Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Widerspruch, Datenübertragbarkeit durch Anfrage beim Verantwortlichen gelten machen. Sie haben das Recht, sich bei der österreichischen Datenschutzbehörde zu beschweren und/oder mit unserer für den Datenschutz beauftragten Person Kontakt aufzunehmen (datenschutz@migrare.at).