Anmeldung

Now we're talking

Eine Konferenz für junge Menschen übers Mitbestimmen und Mitgestalten


„Werd erstmal erwachsen, dann reden wir weiter“, „Lern du erstmal, wie die Welt funktioniert.“, „Das hat uns damals auch nicht geschadet“. Ey, so wird das nichts.

Wir wollen über Situationen, Strukturen und Orte sprechen, die jungen Menschen das Gefühl geben, nichts ändern zu können. Über Räume, in denen junge Menschen nicht mitbestimmen können, es aber unbedingt sollten. Über die Wut, nicht gehört zu werden. Und wir wollen darüber sprechen, was es braucht, damit sich was ändert.

Wie komme ich mit der Schule klar – oder muss ich das gar nicht, sondern das Schulsystem muss sich ändern? Wie gehe ich mit „Das war schon immer so“ und anderen Totschlagargumenten um? Wie wollen wir in Stuttgart zusammenleben? Und wie und wo können wir darüber mitbestimmen, egal, wie alt wir sind?

„Now we are talking“ richtet sich an junge Menschen ab 12 Jahren, aber auch an alle anderen, die mit jungen Menschen zusammenarbeiten, zuhören und gemeinsam mit jungen Menschen Institutionen, Vereine und andere Räume umgestalten wollen.

Wir laden ein, über diese Themen in verschiedenen Räumen mit verschiedenen Formaten ins Gespräch zu kommen, sich gemeinsam aufzuregen, einfach zuzuhören und sich zu vernetzen. Weil: mit mehr Menschen geht mehr. Wir tauschen uns aus über best practice, wollen empowern und überlegen, wie wir mehr ändern können.
Wir arbeiten gemeinsam an Zine’s (selbstgestaltete Magazine) und wenn Forderungen aus den Formaten entstehen, bieten wir an, sie über die Partnerschaft für Demokratie an Politik und Institutionen weiterzuleiten.


Anmeldung

Es wird verschiedene Räume geben, um unterschiedliche Themen zu besprechen. Kreuzt gerne an, welche der Räume Euch besonders interessieren würde und woran Ihr gerne teilnehmen möchtet:

Barrierefreiheit

Wir möchten möglichst vielen Menschen die Teilnahme an unseren Veranstaltungen ermöglichen. Bitte meldet Euch bei uns wenn Sie besondere Bedarfe haben.

Einlassvorbehalt

Den Veranstaltenden ist ein respektvolles und diskriminierungsfreies Miteinander sehr wichtig. Störungen oder Beleidigungen führen zum Ausschluss aus der Veranstaltung. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die extrem rechten Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser ad hoc auszuschließen.

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.