Anmeldung beendet

Forschungssymposium und Debatte »Bodenpolitik und Gemeinwohl im Rheinischen Revier. Beispiel Morschenich-Alt«


wann  25.11.2022, 9.30-17.00 Uhr

wo  FH Aachen, Bayernallee 11, Raum 00015-01&02

Die Veranstaltung ist für alle Teilnehmer*innen kostenlos.

Die Veranstaltung wird von der AKNW als Fortbildung für Architekt*innen, Stadtplaner*innen und Landschaftsarchitekt*innen mit 4 Unterrichtsstunden anerkannt.

Weitere Informationen  Website + Programm


Das Forschungssymposium und die Debatte versammeln externe und lokale Positionen, welche die Relevanz von Bodenpolitik und Gemeinwohl für das Rheinische Revier anhand unterschiedlicher Eigentumsmodelle erörtern. Beispielhaft m Zentrum steht dabei die Diskussion der Rahmenbedingungen, Strategien und Strukturen, mit denen ein am Gemeinwohl orientierter Transformationsprozess von und in Morschenich-Alt  ein größtenteils leerstehender Ort am südlichen Rand des Tagebau Hambach, der aufgrund der Lagegunst hinter dem Hambacher Forst bergbaulich nicht mehr in Anspruch genommen wird  auf den Weg gebracht und dauerhaft gesichert werden kann.


Programm

ab 9.30 Uhr  >  Registrierung

10.00 Uhr  >  Begrüßung und Einführung Isabel Maria Finkenberger

10.30 Uhr  >  Teil 1 – Positionen: Bodenpolitik und Gemeinwohl im Rheinischen Revier
mit Prof. Dr. Dirk Löhr, Hochschule Trier – Steuerlehre und Ökologische Ökonomik | Mona Gennies, Stadt- und Regionalplanerin | Prof. Dr.-Ing. Theo Kötter, Universität Bonn – Städtebau und Bodenordnung | Moderation: Isabel Maria Finkenberger

12.00 Uhr  >  Mittagspause

12.45 Uhr  >  Teil 2 – Beispiele guter Praxis: Zum Verhältnis von Gemeinwohl und Eigentumsstrukturen
mit Julian Menzler, Landeshauptstadt München – Referat für Stadtplanung und Bauordnung / Sachgebietsleiter für Wohnungsbauprogramme und SoBoN | Ulrich Soldner, Stadt Ulm – Beauftragter des Oberbürgermeisters für regionale Netzwerke und Bodenstrategie | Rolf Novy-Huy, Gründer der Stiftung trias | Dr. Matthias Nagel, Klosterkammer Hannover – Abteilungsleiter Liegenschaften | Kommentar: Dirk Jansen, BUND – Geschäftsleiter Landesverband NRW e.V. | Moderation: Sabine Horlitz

14.45 Uhr  >  Kaffeepause

15.15 Uhr  >  Teil 3 – Debatte und Diskussion: Lokale Positionen aus Politik und Strukturwandel
u.a. mit Georg Gelhausen, Gemeinde Merzenich – Bürgermeister | Stephan Muckel, Stadt Erkelenz – Bürgermeister | Kommentar: Katja Fischer, IBA Thüringen – Programm- und Projektleiterin | Moderation: Isabel Maria Finkenberger

17.00 Uhr  >  Ausklang


Organisation
Lehr- und Forschungsschwerpunkt Zukunftsfähige Transformation
Prof. Isabel Maria Finkenberger
Dr. Sabine Horlitz
M.Sc. Henrik Vervoorts

Veranstalterin
FH Aachen – FB1 Architektur
Grundlagen der Stadtplanung, urbane Transformation und innovative Prozessgestaltung

Bayernallee 9

52066 Aachen

Teilnehmer

Ticket auswählen

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.