Info

Diese Veranstaltung ist Teil der Online-Vortragsreihe „LErnforschung Auf Distanz: Eine Online-Vortragsreihe von LEAD für Schule!“, die im Rahmen des Kooperationsprogramms "Schule & Wissenschaft" des LEAD Graduate School & Research Networks an der Universität Tübingen organisiert wurde.
Weitere Termine und Themen der Reihe finden Sie auf unserem Bildungsblog LEAD.schule.

Dauer der Veranstaltung: ca. eine Stunde (30 min. Vortrag mit anschließender Diskussion)
Wir laden Sie herzlich dazu ein, nach dem Vortrag Fragen zu stellen und mit dem Referenten ins Gespräch zu kommen.


Inhalt des Vortrags
Die landesweiten Schulschließungen im vergangenen Schuljahr stellten alle am Schulleben beteiligten Personen vor erhebliche Herausforderungen, die zweifellos einmalig in der langen „Schulgeschichte“ des Landes sind. In diesem Vortrag werden Ergebnisse der CUNITAS-Studie vorgestellt, die im Juni/Juli 2020 die konkrete Umsetzung des digitalen Unterrichts an Schulen untersucht hat. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Unterschiede in den verschiedenen Fächern gelegt und gezeigt, dass sich Methoden und Tools, die eine persönliche Beziehung zu den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, sowohl in einer höheren Unterrichtsqualität als auch einem höheren Lernnutzen widerspiegeln.


Zur Person
Prof. Dr. Richard Göllner ist seit 2019 Professor für Schul- und Unterrichtseffektivität am Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung. Seine Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem auf der Nutzung von Schülerbeurteilungen des Unterrichts zum Verständnis individueller Lehr-Lernprozesse, den Person-Situation-Interaktionen im Unterricht und dem Einsatz virtueller Realitäten in der experimentellen Lehr-Lernforschung.


Zur Anmeldung »