Info

Hintergrund und Konzeption

Der „Funktionalen Sicherheit“ von Schienenfahrzeugen kommt immer stärkere Bedeutung zu. Dies schlägt sich auch in einer Vielzahl neuer europäischer und nationaler Gesetze und Regelwerke nieder. Insbesondere die für den Bahnbereich maßgebliche EN 50129 enthält konkrete Anforderungen für die Planung, Entwicklung und Implementierung von sicherheitsrelevanten elektronischen Systemen. Im Rahmen der Abnahme / Zulassung von Schienenfahrzeugen und Teilsystemen ist der Nachweis der  Funktionalen Sicherheit zu erbringen und die EN 5019 enthält diesbezüglich eine Vielzahl von Anforderungen bzgl. Struktur und Inhalt der Nachweisführung. 

Das zweitägige Seminar ist insbesondere für Teilnehmer geeignet, die sich mit der Planung und Nachweisführung der Funktionalen Sicherheit beschäftigen oder sich in diese Themen einarbeiten möchten. Das Seminar dient dazu, den Anwender in die Lage zu versetzen, funktionale Sicherheitsanforderungen und Sicherheitsintegritätsanforderungen selbst ableiten bzw. vorgegebene Anforderungen bewerten zu können. Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung ist die Planung und Umsetzung der Anforderungen bzgl. der Funktionalen Sicherheit.

Im Rahmen der Veranstaltung lernen Sie anhand von Vorträgen und Übungsbeispielen Methoden zur Definition und Zuteilung von Sicherheitsintegritätsanforderungen (SIL / THR / TFFR) kennen. Weitere Schwerpunkte bilden die Festlegung und Bewertung von Sicherheitsarchitekturen sowie die Vorstellung der entwicklungsbegleitend durchzuführenden Sicherheitsanalysen. Es wird somit die Basis geschaffen, Zeitverzögerungen und nicht eingeplante Kosten in Projekten vermeiden zu können. Nicht zuletzt erhalten Sie wichtige Informationen zur Nachweisführung / Dokumentation und zur Steuerung der Funktionalen Sicherheit mit Kunden und Zulieferern. 


Zielgruppe

- Technische Leiter, Systementwickler
- Entwicklungs-, Sicherheits-, Qualitäts- und Zulassungsingenieure18.1


Ablauf im Überblick

Einführung: Definitionen und Schlüsselbegriffe im Zusammenhang mit der Funktionalen Sicherheit; Relevante Regelwerke und Normen (TSI, CSM-VO, EN 50129, EN 50126-1, EN 50126-2, EN 61508, VDV 161, SIRF etc.); Definitionen und Kenngrößen aus dem Bereich der Funktionalen Sicherheit

Sicherheitsanforderungen: Funktionale Sicherheitsanforderungen; Sicherheitsintegritätsanforderungen (THR, SIL, TFFR)

Anforderungen an Management und Dokumentation in der Hardwareentwicklung; Zuteilung von Systemanforderungen auf Teilsysteme / Komponenten; Sicherheitsarchitekturen und deren Bewertung; Beispiele zur Fehlerbeherrschung; Anforderungen an einen strukturierten Entwurf; Besondere Anforderungen beim Einsatz von programmierbarer Logik

Sicherheitsanalysen: Zuverlässigkeitsanalysen / -prognosen; Ursachenanalysen (FTA, FMECA, CCF); Technischer Sicherheitsbericht als Bestandteil des Sicherheitsnachweises


Mehr zum Thema

TÜV Rheinland für den Schienenverkehr: https://www.tuv.com/global-rail

 ----------------------------------------------------------------------------------------------

Zur Anmeldung »