ESO/D. Baade

Anmeldung beendet

Filmabend und Gespräch 

Am 19. Juli 1969 erreicht die Saturn-V-Rakete, die Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins zum Mond bringen soll, die Mondumlaufbahn. Einen Tag später geht die Apollo 11 als erste bemannte Raumfahrtmission mit Mondlandung in die Geschichte ein. Anlässlich des Jahrestags der ersten Mondbegehung zeigen wir die Dokumentation Apollo 11 von Todd Douglas aus dem Jahr 2019. Der Film besteht fast ausschließlich aus Originalaufnahmen und erzählt ausgehend von einigen Stunden vor dem Start, von den Geschehnissen der Mission in chronologischer Reihenfolge.


Im Anschluss an die Filmvorführung sprechen Sonja Brungs (ESA), Lars Naber und Nicolas Wöhrl (Uni Duisburg) über den Film, die Apollo 11 Mission und darüber, wie man heute Weltraummissionen organisiert.


Sonja Brungs ist Crew Support Engineer in der Abteilung Astronautentraining als Teil des Europäischen Astronautenzentrums. Hier werden Astronaut*innen für Weltraummissionen ausgebildet.

Lars Naber produziert seit 2015 den Podcast Auf Distanz über Astronomie und Raumfahrt. Er ist zu jung, um die erste Mondlandung verfolgt zu haben, ist aber hoffentlich nicht zu alt, um die erste astronautische Landung auf dem Mars zu erleben.

Nicolas Wöhrl ist Physiker an der Universität Duisburg-Essen und arbeitet im Bereich der Nano- und Materialwissenschaften - obwohl er eigentlich Astronaut werden wollte. Er ist Host des Podcast Methodisch inkorrekt! und tourt auch mit einer Wissenschaftsshow durch Deutschland.


Der wissenschaftliche Filmabend findet am Mittwoch, den 19.07. um 18 Uhr im Lichtspiel und Kunsttheater Schauburg, Brückstraße 66, 44135 Dortmund, statt.


Der Eintritt ist frei.

Teilnehmer

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.