Info

Herzliche Einladung zur Fachveranstaltung der Frühen Hilfen des MTK:

"Von Matriarchaten Gesellschaften lernen"

Matriarchate Gesellschaften existieren an verschiedenen Orten der Welt. Sie zeichnen sich durch Friedfertigkeit, Zufriedenheit und Empathie aus. Die Geschlechter achten einander, Kinder können sich frei entfalten und genießen Schutz.

Die Filmemacherinnen Uscha Madeisky & Dagmar Margotsdotter zeigen uns Filme, die sie bei den Mosuo im Süden Chinas drehten: In dem Film „Wo die freien Frauen wohnen“ tauchen wir in das Leben einer matriachalen Großfamilie ein. Und in dem Film: „Die 40 Tage“ erleben wir das gemeinschaftliche Umsorgen der Mutter und ihres Neugeborenen. In sich jeweils anschließenden Gesprächskreisen können Fragen gestellt werden.

Wir wollen dem Wesen der Matriarchate näherkommen, herausfinden, was davon wertvoll und in unserer Gesellschaft möglicherweise schon vorhanden ist. Was davon ist bisher nicht benannt oder nicht geachtet? Ist es möglich, die mütterliche Ordnung auch ins Zentrum unseres gesellschaftlichen Lebens zu bringen?

​​​​​​​​​​​​​​Die Veranstaltung bietet Raum für Vernetzung. Nutzen Sie unseren „Vernetzungstisch“, um Materialien zu sich und Ihrer Arbeit für alle auszulegen.

Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt! Am Mutterland Stand können Sie Dekoratives erwerben. Sie wollten schon immer Mal die Wirkung von Shiatsu erfahren? Wir bieten Ihnen die Gelegenheit dazu.


Ablauf

ab 10.30 Uhr

Ankommen, Anmeldung

11.00 Uhr

Begrüßung, Vorstellung der Filmemacherinnen und Einstimmung auf den Film

11.30 - 13.00 Uhr

Filmvorführung „Wo die freien Frauen wohnen – vom Matriarchat der Mosuo“ (2014)

13.00 - 14.00 Uhr

Mittagspause

14.00 - 15.30 Uhr

Vorstellung der Teilnehmenden und Fragen/Austausch zum Film

15.30 - 16.00 Uhr

Kaffeepause

16.00 - 16.40 Uhr

Filmvorführung „Die 40 Tage“ (2022)

16.40 - 18.00 Uhr

Bearbeitung der Fragestellung im Film

18.00 Uhr

Verabschiedung

bis 18.30 Uhr

lockeres Ausklingen


Zur Anmeldung »