Anmeldung (noch 10 verfügbar)

"Everyday Abolitionist": Vom Sofa aus kämpfen gegen Zwangsprostitution & Menschenhandel

Abolitionisten nennt man Menschen, die sich für die Abschaffung von Sklaverei einsetzen. Wenn man an den Kampf gegen Sklaverei, Zwangsprostitution und Menschenhandel denkt, dann denkt man an dunkle Hinterhöfe und Gefängnisse, gefährliche Banden und Schlepper, Schusswaffen und waghalsige Helden und Heldinnen, die dort tätig sind, um Menschen zu befreien. Aber was, wenn es eigentlich gar nicht so schwer ist? Was, wenn Du einen Unterschied machen kannst – und zwar genau da, wo du jetzt gerade bist und mit dem Leben, das du gerade führst?

In unserem Workshop wollen wir uns genau damit befassen: Nicht jeder von uns ist dazu berufen, an vorderster Front gegen organisierte Kriminalität und Sklaverei zu kämpfen, aber wir sind alle dazu berufen, für mehr Gerechtigkeit in dieser Welt einzustehen. Kurz gesagt befasst sich dieser Workshop mit dem Kampf gegen Sklaverei, Menschenhandel und Zwangsprostitution: Und zwar vom Sofa aus! 


Die Anzahl der Plätze ist auf 10 Personen begrenzt, weil wir uns an Corona-konforme Auflagen halten.

Tagesablauf

Teilnehmer

Ticket auswählen

Im Preis sind Kosten für den Workshop, die Arbeitsunterlagen und für Kaffee enthalten. Die Kosten für das optionale Mittagessen trägt jeder selbst nach Wahl.

Sonstiges

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung (-- Link zu Ihrer Datenschutzerklärung einfügen --) zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.

Anmeldung