Info

Ideenreise #10

Welchen Beitrag leisten künstlerische Beteiligungsformate zur regionalen Entwicklung?

14. bis 15. Juni 2023

Reise nach Niedersachsen in Kooperation mit dem Programm Fonds Soziokultur
Reiseziele: Heersum, Bodenburg, Hildesheim

Zum Programm » 


​​​​​​​Kulturelle Gemeinschaftsprojekte, die auf breiter Beteiligung basieren und somit von vielen Menschen getragen werden, stärken das Wir-Gefühl und beleben eine Kommune. Groß angelegte Initiativen wie etwa ein jährlich stattfindendes Freiluft-Theater mit zahlreichen Laiendarstellerinnen strahlen aber auch in die Region und umliegende Städte, indem sie die eigene Kommune auf die kulturelle Landkarte setzen.


Welchen Beitrag leisten künstlerische Beteiligungsformate zur regionalen Entwicklung? Wie können urbane und ländliche Räume hier ineinandergreifen und welche Rolle spielen dabei Kulturentwicklungspläne? Bei dieser TRAFO-Ideenreise widmen wir uns einerseits der Wirkung von beteiligungsorientierten künstlerischen Projekten und kommen andererseits darüber ins Gespräch, wie die Erfahrung aus diesen Projekten Eingang in kulturpolitische regionale Planungen finden kann.


In Kooperation mit dem Fonds Soziokultur führt uns die TRAFO-Ideenreise #10 nach Niedersachsen, genauer nach Bodenburg, einem Ortsteil von Bad Salzdetfurth, sowie nach Hildesheim. Am ersten Tag in Bodenburg bekommen wir einen Einblick in die Proben des Landschaftstheaters Heersum, das seit vielen Jahren im Hildesheimer Land mit Bürgerinnen und Bürgern Theater inszeniert. Getragen wird das Theater vom Verein Forum für Kunst und Kultur, der ausgehend von Heersum ein Kulturnetzwerk aufbaut, welches man sogar mit der U-Bahn bereisen kann. Am zweiten Tag lernen wir in Hildesheim das neu eingerichtete PULS kennen, das aus der Bewerbung zur Kulturhauptstadt entstanden ist. Hier sitzen die Kulturverwaltungen aus Stadt und Landkreis und der Verein Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land e.V., der ein Bündnis von großen Kulturvereinen bis hin zu freischaffenden Einzelkünstlern hinter sich vereint. Das PULS ist ein zentraler Ort für Arbeit, Begegnung und Wissenstransfer im Kulturbereich. Hier entsteht auch der neue Kulturentwicklungsplan für die Region, in den so viele Erfahrungen aus der Praxis, zum Beispiel des Heersumer Landschaftstheaters, einfließen können. Gemeinsam wollen wir diskutieren, welche neuen Möglichkeiten durch die enge Zusammenarbeit von Landkreis und Stadt, Verwaltung und Kulturakteuren entstehen und wie Praxis und Theorie ineinandergreifen.


Die TRAFO-Ideenreise #10 richtet sich besonders an Vertreterinnern und Vertreter von Kommunen und Verwaltungen, sowie Mitarbeitende der Kultur- und Regionalentwicklung, Kulturaktive sowie alle Interessierte, die mehr darüber erfahren wollen, welche Wirkung künstlerische Beteiligungsformate entwickeln können und wie regionale Kulturentwicklungsprozesse zwischen Stadt und Land gestaltet werden können.


Zur Anmeldung »

Zum Programm » ​​​​​​​​​​​​​​