Anmeldung beendet

Wenn der Prüfer mit dem Laptop kommt – sicher aufgestellt für die elektronische Betriebsprüfung mit Ihrem Steuerberater

Jedes Jahr werden bei mehreren tausend Unternehmen steuerliche Außenprüfungen (Betriebsprüfungen) durchgeführt. Dabei werden regelmäßig beträchtliche Steuerbeträge nachgefordert. Unternehmen sind in Deutschland verpflichtet ihre steuerrelevanten Daten für den Zugriff durch die Betriebsprüfung maschinell auswertbar zu archivieren und zeitnah zugänglich zu machen. Vom Unternehmer sind dabei die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) zu erfüllen.

Die Außenprüfer der Finanzverwaltung werten die Steuerdaten mit einer Prüfsoftware aus. Im Fokus steht jedoch nicht mehr die Analyse einzelner Daten, sondern der gesamte Buchführungsprozess inklusive der daran beteiligten Vorsysteme und Schnittstellen (z. B. Faktura-Programme, Warenwirtschaft, Zeiterfassung). Unternehmer müssen sich darauf einstellen, dass die Prüfer des Finanzamtes durch das elektronische Verfahren sehr viel schneller, detaillierter und tiefer Einblick in die Buchführung sowie die getätigten Abrechnungen des Betriebes nehmen können.

Anhand vieler Praxisbeispiele wird aufgezeigt, was Unternehmer bei der digitalen Betriebsprüfung erwartet, wie sie sich auf die elektronische Betriebsprüfung vorbereiten können und wie der Steuerberater sie dabei unterstützt. Damit können Unternehmen prüfungsrelevante Prozesse sicherer und effizienter gestalten. Ein Vorteil, der insbesondere bei der Außenprüfung zu Gute kommen kann. Corona bedingte Besonderheiten werden ebenfalls berücksichtigt.​​​​​​​

Folgende Fragen werden in der kostenfreien Veranstaltung vom Referenten Stefan Weimann (DATEV eG) behandelt:

  • Welche Daten werden geprüft?
  • Welche Zugriffsmöglichkeiten hat der Betriebsprüfer?
  • Welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber an die Aufbewahrung von Daten?
  • Welche Besonderheiten gibt es bei E-Mails und Rechnungen?
  • Wie kann der Steuerberater in Verbindung mit Software-Lösungen unterstützen?


Die Veranstaltung findet vor Ort in der Handwerkskammer statt. Parallel dazu wird diese aber auch über Zoom Webinar übertragen. Sie haben dabei ebenfalls die Möglichkeit Fragen zu stellen. 

Abhängig von den Vorgaben der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 gelten für die Veranstaltung besondere Bestimmungen. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass der Zutritt zur Veranstaltung nur für getestet, genesene oder geimpfte Personen („3-G-Regel“) möglich ist. Bitte weisen Sie bei Einlass deshalb Ihren Schutzstatus in Verbindung mit Ihrem Personalausweis nach. 
Dies ist möglich durch Vorlage

• eines Corona-Testzertifikats, das nicht älter als 24 Stunden ist,
• Ihres Impfpasses, in dem Ihre vollständige Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 dokumentiert ist,
• eines sogenannten Genesenennachweises.

Den Veranstaltungslink senden wir einen Tag vor der Veranstaltung an alle angemeldeten Teilnehmer*innen.

Teilnehmer

Ticket auswählen

Sonstiges

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.

Anmeldung


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.