Anmeldung beendet

Hilft die Digitalisierung bei Ausgleich von Geschlechterungleichheiten?

Für eine Reduzierung von Fachkräfteengpässen stellt die Erhöhung einer qualifizierten Erwerbsbeteiligung von Frauen eine der wichtigsten Fachkräftestrategien dar. Diese Fachkräftestrategie kann aber für die steigenden Fachkräftebedarfe in technischen und digitalen Berufsfeldern nur erfolgreich sein, wenn es gelingt, den Digital Gender Gap, vor allem in Bezug auf Kenntnis digitaler Kompetenzen, zu reduzieren. Die Digitalisierung hat das Potenzial, Geschlechterungleichheiten zu nivellieren und somit auch einen Beitrag zu Fachkräftesicherung leisten. Man darf das nur nicht dem Selbstlauf überlassen, sondern muss dafür die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen, beispielsweise durch eine gendersensible Gestaltung des Lernens und Qualifizierens (Zugang, Nutzung).

Dr. Carola Burkert, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ​​​​​​​


Teilnehmer

Sonstiges

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.