Uni Bamberg

Info

Info vom 09.07.2020:

Die Jahrestagung wird im kommenden Jahr vom 23.-24.04.21 in Bamberg am gleichen Ort (Hörsaal Markusstr.)  stattfinden.

Das aktualisierte Programm und ggf. aktualisierte Workshopliste wird im Herbst veröffentlicht, derzeit laufen noch die Anfragen an die Referenten und Workshopleiter, ob diese am neuen Termin ebenfalls Zeit haben.

Teilnehmer, die Ihre Buchung bisher nicht zurückgezogen haben, könnten dies bei Terminkollidierungen weiterhin tun.

Neue Buchungen werden angenommen, wenn die Details feststehen zur Veranstaltung.


Zur Erleichteurng der Zimmersuche steht wieder ein link der Tourismuszentrale Bamberg zur Verfügung unter 

https://www.bamberg.info/tc/kinderschutz2021  

Euer Jahrestagungsteam.


Info vom 11.05.2020:

Heute wurden die ersten Stornierungen über Eveeno veranlasst und die Teilnehmer, die bisher nicht per Mail erreicht werden konnten, wurden telefonisch über den aktuellen Stand informiert.

Wir als Tagungsteam warten jeden Tag auf Neuigkeiten bzgl. der Verfügbarkeit des Hörsaals in Bamberg.


Infos aktuell vom 05.05.2020:

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

in den letzten Wochen haben wir uns als Tagungspräsidenten sehr viele Gedanken gemacht und die verschiedenen Optionen und Möglichkeiten gegeneinander abgewogen.

Schließlich sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir voraussichtlich im April 2021 noch einmal mit Ihnen zusammen die Jahrestagung planen und hoffentlich auch durchführen können. Baldmöglichst werden wir den genauen Termin und Ort bekannt geben. Da in der momentanen Situation immer noch nicht absehbar ist, ob und wie Tagungen stattfinden können, haben wir uns bewusst gegen eine Verschiebung in den Herbst entschieden.

Einige unserer Sponsoren halten uns auch im kommenden Jahr die Treue und werden uns 2021 unterstützen. Dafür schon einmal herzlichen Dank.

Nun zu dem wichtigen Punkt bzgl. Ihrer Teilnehmerbeiträge. Alle, die gerne auch im kommenden Jahr bei der Jahrestagung dabei sein wollen, dürfen Ihre Anmeldung gerne bestehen lassen. Sollte die Jahrestagung dann aus terminlichen Gründen nicht besucht werden können, erhalten Sie natürlich die gesamte Anmeldegebühr rückerstattet bis 8 Wochen vor der Veranstaltung.

Alle, die Ihre Anmeldung stornieren möchten, können dies kostenlos tun, indem Sie eine Mail an das Tagungspräsidium über Eveeno schicken oder direkt eine Mail an: Florian.Trini@klinikum-fuerth.de oder flohtr@gmail.com versenden, bitte ohne Anhänge. BITTE KEINE Mails direkt an Eveeno schicken, die Stornierungen werden von uns als Tagungspräsidenten abgesegnet und dann die Namen an Eveeno weitergegeben. Wir werden dann zusammen mit Eveeno die Rückbuchung der gesamten Teilnahmegebühr veranlassen, ohne jegliche Storno- oder Verwaltungsgebühr für Sie.

Wir als Tagungspräsidium würden uns jedoch sehr freuen, wenn Sie die DGKiM unterstützen könnten und evtl. einen Teilbetrag der rückerstatteten Teilnahmegebühr der DGKiM spenden würden (Stichwort: Spendenaufruf Jahrestagung 2020). Wir haben trotz der vollständigen Absage der Veranstaltung natürlich auch schon Kosten, die wir gerne durch Spenden Ihrerseits wenigstens teilweise kompensieren wollen. Vielen Dank schon einmal an die Spenderinnen und Spender im Voraus.

Jetzt bleibt uns nur noch, Ihnen gutes Durchhalten zu wünschen, bleiben Sie gesund, und bis zum Frühjahr 2021 in Franken.

Ihr Organisationsteam,

Dres. Tanja Ramsauer, Birte Schmitt und Florian Trini

PS.: Anbei die Bankverbindung der DGKiM, apoBank, IBAN: DE30300606010007521871, BIC: DAAEDEDDXXX


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe TeilnehmerInnen,

angesichts der weiterhin nicht vorhersehbaren Situation haben auch wir (die Präsidenten der Jahrestagung 2020) uns schweren Herzens entschlossen, den Termin 15./ 16. Mai 2020 für unsere diesjährige Jahrestagung in Bamberg abzusagen.

Zum einen schätzen Epidemiologen und andere Fachleute die Situation längerdauernd als Mai ein, aber selbst wenn - unwahrscheinlicherweise - Mitte Mai ein "Versammeln" in größerem Stil wieder möglich und gefahrlos sein sollte, ist es höchst fraglich, ob größere Teile der im Gesundheitswesen Tätigen zum Vortragen oder Zuhören würden kommen können.
Sie können sich sicher vorstellen, dass es uns sehr schwer gefallen ist, diesen Schritt zu gehen, da in die gesamte Organisation bisher viel Herzblut geflossen ist - aber es schien uns alternativlos.

ABER: Wir wollen die Tagung nachholen, bestenfalls natürlich in der gleichen Zusammensetzung mit Ihnen als TeilnehmerInnen! Wir suchen momentan nach einem bestmöglichen Termin in enger Abstimmung mit der Vorstandschaft der DGKiM, dem nächsten Jahrestagungspräsidenten Hr. Wygold und natürlich auch mit unseren bisherigen Sponsoren und Unterstützern. Für uns scheint entweder im Herbst 2020 oder im April/ Mai 2021 der beste Termin.

Sobald wir hier weitere Informationen haben, werden wir erneut an Sie herantreten, in der großen Hoffnung, dass Sie uns auch zum neuen Termin mit Ihrer Teilnahme unterstützen. Wir sind glücklich und stolz, dass wir ein so reichhaltiges Programm anbieten konnten. Ein bereits 3/4 ausgebuchter Saal schon jetzt, sowie fast ausgebuchte Workshops zeigen uns, dass Sie als TeilnehmerInnen dies zu schätzen wussten!

Da noch nicht geklärt ist, wie viel zugesagte finanzielle Unterstützung verloren geht mit der Absage/ Verschiebung, und wir mit der Firma Eveeno noch das weitere Vorgehen klären müssen, sobald ein neuer Termin steht oder nicht, bitten wir Sie, Ihre Anmeldungen noch bestehen zu lassen. Sobald wir eine hoffentlich für alle bestmögliche Lösung in dieser schwierigen Situation gefunden haben, werden wir Sie per Mail über das weitere Vorgehen informieren. Für den Ausweichtermin bleiben Ihre Anmeldungen zunächst bestehen.

Da wir als Tagungspräsidenten im Moment in alle Richtungen viele Gespräche und Klärungen führen müssen und wir auch als im Gesundheitswesen tätige Personen gerade eine Ausnahmesituation in unseren Kliniken und Praxen haben, bitten wir Sie höflich, von persönlichen Nachfragen abzusehen. Sollten einzelne spezielle Fragen oder Probleme bestehen, dann gerne eine Mail an uns als Tagungsteam oder an die DGKiM.

Jetzt heißt es noch, Ihnen allen eine gesunde Zeit zu wünschen und hoffen, Sie zum neuen, noch festzulegenden Termin auf unserer Jahrestagung begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen im Namen des gesamten Organisationsteams (Dres. Tanja Ramsauer, Birte Schmitt)

Dr. Florian Trini

Kontakt

Dr. T. Ramsauer
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie und päd. Intensivmedizin
Kinderschutzmedizin

______________________________________________________________________
 
Deutsche Gesellschaft für Kinderschutz in der Medizin e.V.
Dr. T. Ramsauer, Tagungspräsidentin JT 2020
info@dgkim.de

 
Vorstand
Vorsitzender
Dr. med. Bernd Herrmann, Kinderklinik des Klinikums Kassel
2. Vorsitzender

Dr. med. Sylvester von Bismarck, Kinderchirurgische Klinik, Klinikum Neukölln, Berlin
Vorläufiger Schatzmeister
Dipl.-Med. Hendrik Karpinski, Klinikum Niederlausitz GmbH


Es ist uns ein Vergnügen, die 12. wissenschaftliche Jahrestagung der DGKiM im schönen Frankenland, in Räumlichkeiten der Universität Bamberg anzukündigen.

Unter dem Motto "Brücken bauen" wollen wir bei der Tagung die verschiedenen Professionen auf Ihren einzelnen fachlichen Inseln abholen und mit vielen thematischen Brücken verbinden.

Mit dem Hauptthema „Vernachlässigung“ spannen wir einen Bogen von der Bedeutung frühkindlicher Bindung hin zu verschiedenen Vernachlässigungsformen in unterschiedlichen Altersstufen und Lebenswelten. Daneben finden juristische Aspekte, Schutzkonzepte bei „bloßen Verdachtsfällen“, wie auch praktische Implikationen zur Dokumentation oder Untersuchung ihren Platz.

Da die Tagungsteilnehmer in den letzten Jahren nicht nur zahlenmäßig anstiegen, sondern auch heterogener wurden, möchten wir sowohl Gelegenheit zur Intensivierung einzelner Themen geben (mehrere einstündige Workshops am Freitag, gesonderte Anmeldung), als auch grundlegende und mehr spezialisierte Kenntnisse in Parallelveranstaltungen anbieten.

Im Anschluss an die Vorträge wird am Freitag die Mitgliederversammlung der DGKiM stattfinden.

Fortbildungspunkte sind bei der Bayerischen Landesärztekammer beantragt.

Nicht zuletzt leben unsere Tagungen auch durch Vernetzung und kollegialen Austausch unter Ihnen, den Teilnehmern – hierfür wird in den Workshops, in den gemeinsamen Pausen (in denen für das leibliche Wohl gesorgt ist) und nicht zuletzt bei unserer Abendveranstaltung freitags (Achtung Teilnahmebegrenzung und gesonderte Anmeldung!) Gelegenheit sein.

Letztere findet im Restaurant Da Francesco am Michelsberg statt, wo Sie den Abend bei einem italienischen Menü mit Blick auf Bamberg ausklingen lassen können oder aber auch eine kesse Sohle aufs Parkett legen.

Zum Restaurant können Sie sich mittels extra für uns konzipierter Stadtführung geleiten lassen, hierfür bitte ebenfalls gesondert anmelden.

Das aktuelle Programm finden Sie unter www.dgkim.de/Jahrestagung oder www.eveeno.com/756204397.

Die Jahrestagung beginnt am Freitag, den 15.05. um 8:00 Uhr mit der Anmeldung/ Registrierung und endet am Samstag, den 16.05. gegen 16:00 Uhr.

Es besteht die Möglichkeit über den JT-Newsletter aktuelle Informationen zur Jahrestagung zu erhalten.

Weitere Informationen und ein Flyer sind demnächst erhältlich.

Einen Link für eine einfachere Zimmerbuchung haben wir hier für Sie über die Touristinformation Bamberg organisiert (Voreinstellung 2 Nächte von Do. 14.05. bis Sa. 16.05., optional auch Abreise 17.05.)

https://www.bamberg.info/tc/kinderschutz2020/

Es gibt dieses Jahr bei der Anmeldung auch bewußt die Möglichkeit, sich mit mehreren Zahlungsoptionen anzumelden, wir wollen die Anmeldung für Sie so komfortabel wie möglich gestalten.


Wir freuen uns darauf, Sie in Bamberg begrüßen zu dürfen

und verbleiben mit herzlichen Grüßen,

Dr. Tanja Ramsauer (Tagungspräsidentin), Dr. Birte Schmitt (Co-Präsidentin) und Dr. Florian Trini (Co-Präsident)


Zur Anmeldung »


VORLÄUFIGES PROGRAMM

Freitag 15.05.2020

8:00 Anmeldung/ Registrierung

9:00 Begrüßungen durch Schirmfrauen: Ministerinnen des Gesundheits- und des Sozialministeriums:

Melanie Huml, Carolina Trautner und durch 1. Vorsitzenden der DGKiM: Dr. Herrmann


9:30 Bindungsentwicklung unter dem Aspekt Kinderschutz
Prof. Dr. phil. Gerhard Suess
Professor für klinische und Entwicklungs-psychologie, Fakultät Wirtschaft und Soziales, Hamburg

10:30 Kaffeepause


11:00 Bindung im Rahmen der Psychotherapie
Dr. med. Michaela Tröger
Kinder- und Jugendärztin, Neonatologin, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin

11:30 Neglect: widespread, damaging and difficult to identify

Aideen Naughton MB FRCPCH

National Safeguarding Team (NHS Wales), Public Health Wales Caerleon House


12:30 Mittagspause (ohne Workshops bis 14:30)


13:00 Workshops


13:00 Mutter-Kind Interaktion anhand von Video-Interaktionsbeobachtung.

Dr. Sarah Sant`Unione, KJP Augsburg


13:00 Dokumentation von Verletzungen. Hands-on-Kurs.

Prof. Dr. med. Elisabeth Mützel Oberärztin, Leiterin Bayerische Kinderschutzambulanz Institut für Rechtsmedizin, LMU


13:00 Untersuchung bei V.a. sex. Missbrauch inkl. Kolposkopieübungen

Dr. med. Tanja Brüning Oberärztin der Medizinischen Kinderschutzambulanz an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln


13:00 Besonderheiten der Gesprächsführung mit Kindern im Kontext Kinderschutz

Prof. Dr. Johannes Bach Fakultät Sozialwissenschaften, Forschungsgebiet: Prävention und Intervention sozial-emotionaler

Störungen, Technische Hochschule Nürnberg


13:00 Schutz von Kindern mit vermutetem sex. Missbrauch

Jennifer Hansen Sozialpädagogin M.A. (FH), Fachkraft für Prävention, Deutscher Kinderschutzbund, Kreisverband Nürnberg e.V.


13:00 Typische Verletzungen im Rahmen der Kindeswohlgefährdung

Dr. med. Jo Ewert Kinderschutzkoordination, Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf


13:00 Tipps zur Pflegedokumentation und Kinderschutzgruppenpraxis

Dr. med. Birte Schmitt, Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin

Dr. med. Florian Trini, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Klinikum Fürth


NEU noch buchbar!

13:00 Ansätze des interdisziplinären Kinderschutzes bei (werdenden) Eltern mit Suchterkrankung

Fr. Susanne Becke, Frühe Hilfen

Fr. Susanne Krumpe, Lilith e.V.


14:00 Kaffeepause


14:30 Vernachlässigung und psychische Gewalt in der frühen Kindheit

Prof. Dr. med. Volker Mall
Ärztlicher Direktor des kbo-Kinderzentrum Münchens, Lehrstuhlinhaber für Sozialpädiatrie an der Technischen Universität München

15:15 Thinking about Adolescent Neglect: A review of recent research

Phil Raws

Senior Researcher, The Children’s Society, London


16:00 Interprofessionelle Qualitätszirkel Frühe Hilfen - Ein Vernetzungsprojekt zwischen Kinder- und Jugendhilfe und

Gesundheitswesen

Till Hoffmann

Wissenschaftl. Referent im Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)


16:15 Schulabsentismus

Dr. med. Sven Lienert
Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Kinder- und Jugendmedizin; Ärztlicher Kinder- und Jugendlichen-
Psychotherapeut in eigener Praxis


16:35 Schulabsentismus - Das Fürther Model

Dr. med. Evelyn Kraus-Kinsky
Fachärztin für Kinderheilkunde - und Jugendmedizin; Leiterin des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes der Stadt Fürth

17:00 Mitgliederversammlung DG KiM


19:30 Gesellschaftsabend im Restaurant Da Francesco (Michelsberg 10f Bamberg)


Samstag 16.05.

8:00  Anmeldung

9:00 Best of 2019-2020 - Literatur & Ressourcen im medizinischen Kinderschutz

Dr.med. Bernd Herrmann
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie, Kinder- und Jugendgynäkologie, Oberarzt, Leiter der ärztlichen Kinderschutzambulanz Kinderklinik des Klinikum Kassel
1. Vorsitzender DGKiM

9:30 Verlaufsforschung im Kinderschutz

Prof. Dr. Andreas Jud Professur

Professur Epidemiologie und Verlaufsforschung, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Univeristätsklinik Ulm


10:00 Was braucht gute klinische Kinderschutzarbeit an Struktur, Knowhow und finanziellen Mitteln

Dr. med. Pia Manjgo

Oberärztin Kinderchirurgie, Kinderklinik St. Marien, Landshut, Leitung Kinderschutzgruppe Landshut

10:15 Digitale Souveränität in der Schule - die Jugendpräventionsprogramme der TK: Medienkompetenz durch "Netzgänger 3.0"

und Mobbingprävention durch "Gemeinsam Klasse sein"

Christian Bredl

Leiter der TK-Landesvertretung Bayern


10:35 Kaffeepause


Parallelveranstaltungen von 11:00-12:30


Psych. Erkrankung und Sucht

11:00 „ÜberLeben“ mit FASD. Sind FASD-Kids misshandlungsprovozierend?

Dr. med. Heike Hoff-Emden FÄ für Kinder- und Jugendmedizin, Psychotherapie – Sozialmedizin; Leitende Ärztin des

Sozialpädiatrischen Zentrums Leipzig; Fachzentrum für FASD Leipzig


11:30 Ausstellung ZERO! – Das FASD Netzwerk Nordbayern e.V. stellt sich vor

Dr. vet. Gisela Bolbecher Vorsitzende FASD-Netzwerk Nordbayern e.V., Pflegemutter


11:45 Früh ansetzender medizinischer Kinderschutz in suchtbelasteten Familien

Dr. med. Liselotte Simon-Stolz Kinder- und Jugendärztin, Leitung des AK Prävention der DGKiM


12:00 Kinderschutz bei psychischer Erkrankung der Eltern

Dr. med. Susanne Simen Bereichsleitende Oberärztin Mutter-Kind-Klinik, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Klinikum

Nürnberg, Universitätsklinik der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU)


Radiologie und Rechtsmedizin

11:00 Körperliche Gewalt – Diagnostik und Formen der körperlichen Gewalt

Prof. Dr. med. Elisabeth Mützel Oberärztin, Leiterin Bayerische Kinderschutzambulanz Institut für Rechtsmedizin, LMU München


11:30 Biomechanik von Frakturen

PD Dr. med. Jiri Adamec Wiss. Mitarbeiter, Institut für Rechtsmedizin, LMU München


11:00 Frakturen - Unfall oder Misshandlung? Beitrag der (Kinder-) Radiologie

Prof. Dr. Hans Joachim Mentzel Leiter Kinderradiologie, Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie,

Universitätsklinikum Jena


12:30 Mittagspause


13:30 Nutzung neuer Medien im Kindes- und Jugendalter unter Kinderschutzaspekten

Prof. Dr. Jörg Wolstein

Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie, Professur für Sozialmedizin am Fachbereich Soziale Arbeit der

Universität Bamberg, Professur für Pathopsychologie


14.00 Datenschutz/ Schweigepflicht/ Zeugnisverweigerung insb. ggü. Polizei und Ermittlungsbehörden

Thomas Hochstein

Erster Staatsanwalt, stv. Leiter der Abteilung 11 (u.a. Medizinstrafrecht), Staatsanwaltschaft Stuttgart


14:45 Akute Kindeswohlgefährdung durch stetige Vernachlässigung – Was das Familiengericht braucht, um tätig zu werden

Eva Mahall

Richterin und Leitung des Familiengerichtes am Oberlandesgericht Nürnberg


15:15 Hämatome - rationale Abklärung zwischen Gerinnungsstörung und (nicht) akzidenteller Verletzung

Prof. Dr. med. Jens Klinge

Chefarzt Kinderklinik Fürth, Schwerpunkt u.a. Hämostaseologie


15:35 Ankündigung der nächsten Jahrestagung 2021


15:40 Verabschiedung und Übergabe der Tagungsglocke