Anmeldung

3. Online-Fachvortrag: 04. November 2020

"Strategien entwickeln – Strukturen bilden – Präventionsketten als Instrument kommunaler Armutsprävention"

Referentin: Christina Kruse, LVG & AFS Nds. e. V.​​​​​​​

Die gleichbleibend hohen Armutsquoten unter Kindern und Jugendlichen geben ein ernüchterndes Bild: Nach wie vor sind knapp 14 % der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren auf SGB-II-Leistungen angewiesen; ihre Chancen auf ein gesundes Aufwachsen und umfassende Teilhabe sind stark beeinträchtigt. Spürbar wird das besonders in Städten, Landkreisen und Gemeinden. Sie sind gefordert, integrierte Lösungsstrategien und passgenaue Unterstützungssysteme zu entwickeln, die an den Bedürfnissen und Bedarfen armer Familien ansetzen. Dazu braucht es einen Paradigmenwechsel – von kurzfristiger Maßnahmenplanung hin zu einer mittel- bis langfristigen Strategieentwicklung und Strukturbildung im Sinne kommunaler Armutsprävention. ​​​​​​​

Der Vortrag wirft einen Blick auf die aktuelle Datenlage zum Thema Kinderarmut, sensibilisiert für die Folgen für Aufwachsen und Teilhabe der Kinder und ihrer Familien und stellt die Kommune als den zentralen Handlungsort der Armutsprävention am Beispiel des Präventionsketten-Konzeptes vor. Ausgewählte Beispiele niedersächsischer Präventionsketten-Kommunen geben Einblick in die kommunale Praxis.

Die Vorträge richten sich an Fachkräfte und Entscheidungsträger/ innen aus unterschiedlichen Fachbereichen (Gesundheit, Soziales, Stadtentwicklung, Umwelt, Verkehr, usw.) sowie aus Kommunen, Verbänden und Vereinen und an alle Interessierte.

Teilnehmer

Sonstiges

Anmeldung