Anmeldung beendet

MCBWmeetsMB #Symposium


Sie finden andere Wege, denken um die Ecke und haben ihr Handwerk
perfektioniert – das Oberland ist die Heimat vieler Kreativer. Welche Rolle spielen
sie für die Region? Und wie kann sich Kreativität auf dem Land optimal entwickeln?
Unter der Moderation von Christoph Böninger diskutieren die TeilnehmerInnen
des Symposiums, ob das Oberland ein Kreativzentrum braucht und erleben die
Facetten des Designs im Selbstversuch. Gemeinsam mit Kreativschaffenden,
Designern, Künstlern und Handwerkern werden in Workshops Schwerpunkte vertieft
und Perspektiven gewechselt. Impulse dafür liefern Experten aus anderen Regionen,
wie dem Bregenzer Wald und Südtirol.

Fee: 20€ inkl. Verpflegung tagsüber

 Ablauf:

09:00 Besichtung Büttenpapierfabrik Gmund

10:00 Beginn Veranstaltung

10:30 Alexander Schmid, Geschäftsführer SMG

           Florian Kohler Inhaber Gmund GmbH & Co. KG .

           Dr. Silke Claus, Geschäftsführerin bayern design|Begrüßung

10:45 Ilse Aigner, Staatsministerin für Wirtschaft, Medie, Energie und Technologie| Vorwort

10:55 Christoph Böninger |Einführung in das Thema und Programm

11: 00 Thomas Geisler, werkraum Bregenzer Wald | Handwerk und Design als Identität der Kulturregion 

11:25 Prof. Kuno Prey | Handwerk und Design als Identität der Kulturregion

Universität Bozen Südtirol 

11:50 Michael Pelzer und Ingrid Wildemann-Dominguez | Servus ZUKUNFT. Gemeinsam ins Oberland von Morgen

12:30 Podiumsdiskussion: Braucht das Oberland ein Kreativzentrum?


Mittag: 13:15 Uhr bis 14 Uhr


14:15 – 15:30 Workshops „Design hat viele Facetten“

15:45 – 16:30 Schlusswort


18:00 Abendveranstaltung Burning4Design, Gut Kaltenbrunn


Zur Anmeldung »

Teilnehmer

Ticket auswählen

Workshops am Nachmittag

Sonstiges

Buchung

Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.