Info

Der 1. Deutsche Mentoring-Tag wird durchgeführt mit Unterstützung von:

       


Programm

17. September 2018: Feierliche Abendveranstaltung


18:00 Uhr       Anmeldung und Empfang

18:30 Uhr       Begrüßung
                         Michael Johannes Huvers, Bereichsleiter Products & Strategy und Talent Management der Commerzbank AG
                         Dr. Karin Fehres, Vorstand Sportentwicklung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)

                         Gabriele Hoffmeister-Schönfelder, Vorstand Deutsche Gesellschaft für Mentoring (DGM)

Preisverleihung „Mentor*in des Jahres“
durch den Schirmherrn des 1. Deutschen Mentoring-Tages,
Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt/Main Peter Feldmann

Mentoring – Karrierebooster oder Feigenblatt? Podiumsdiskussion mit
Mentor*in des Jahres
Yvonne Balzer, Director Innovation & New Work, Mitglied der Geschäftsleitung Kienbaum Consultants International
Maximilian Grotz, CEO ROCK YOUR LIFE! gGmbH
Prof. Dr. Monika Huesmann, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der DGM, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Kirsten Witte-Abe, Stellv. Ressortleiterin Chancengleichheit und Diversity, DOSB
Moderation: Marion Kopmann, Geschäftsführende Gesellschafterin MASTERhora

Im Anschluss: Gute Gespräche und leckerer Schmaus am Buffet

22:00 Uhr       Ende


18. September 2018: Kongress


09:30 Uhr       Ankunft und Empfang

10:00 Uhr       Begrüßung
                         Dr. Bettina Orlopp, Mitglied im Vorstand Commerzbank AG

                         Vorstellung Deutsche Gesellschaft für Mentoring
                         Simone Schönfeld, Vorstand Deutsche Gesellschaft für Mentoring (DGM)

                       Who is who des Mentoring, Teil 1
                       Barbara Tigges-Mettenmeier und Thomas Zimmerling, Vorstand DGM

10:50 Uhr       Kaffeepause

11:15 Uhr       Keynote: Digitalisierung und Mentoring
                       Arno Walter, CEO Comdirect Bank AG

                       Qualität im Mentoring: Das Zertifikat der DGM
                         Dr. Christine Kurmeyer, Vorsitzende des wissenschaftlichen Beirats der DGM
                         Kathrin Mahler Walther, Vorstand DGM
                         Zertifizierte Programme stellen sich vor

12:30 Uhr       Mittagspause

13:30 Uhr       Breakout Sessions Teil 1

14:50 Uhr       Kaffeepause

15:20 Uhr       Breakout Sessions Teil 2

16:40 Uhr       Who is who des Mentoring, Teil 2
                         Susanne Richter, Vorstand DGM

            Abschluss
            Vorstand DGM

17:00 Uhr       Ende

Die Breakout Sessions

Teil 1, 13:30 bis 14:50 Uhr

1. Ouissal: Mentoring-Brücken zwischen Deutschland, Marokko und Tunesien
Clara Gruitrooy, Generalsekretärin der EMA e.V. | Euro-Mediterran-Arabischer Länderverein

2. Mentoring für Kinder und Jugendliche
Barbara Loos, Gesamtkoordination Mentoring-Programm der Roland Berger Stiftung

3. Reverse Mentoring mit der Generation Y
Oscar Schwarz und Uta Menges, IBM Deutschland

4. Individualisierung und Standardisierung von Mentoring-Programmen – ein Widerspruch?
Markus Schwalb und Anne Kühn, Matorix GmbH

5. Mit Rückenwind in Führung gehen: Mentoring-Netzwerk in Mecklenburg-Vorpommern
Beate Berger, Leitstelle für Frauen und Gleichstellung, Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern

6. Wer profitiert vom Mentoring? Die Methode der Themenzentrierten Interaktion (TZI) im Mentoring
Marischa Broermann und Anne Messemaker, Kompetenzzentrum Weiterbildung am Institut für Allgemeinmedizin der Goethe-Universität Frankfurt


Teil 2, 15:20 bis 16:40 Uhr

1.  Cross Company Mentoring und Reverse Mentoring - Mentoring in der Commerzbank AG
Uwe Heidbrink und Monika Beuschel, Commerzbank AG

2. Mentoring in der Wissenschaft: Spezifika und Erfolgsfaktoren
Rosemarie Fleck und Anke Kujawski, Vorstand Forum Mentoring e.V. Bundesverband Mentoring in der Wissenschaft

3. Startup Mentoring in der nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit
Matthias Treutwein und Wail Daoud, enpact e.V.

4. Integration und gesellschaftliche Teilhabe unbegleiteter Minderjähriger: Über das Potenzial professioneller Mentoring-Programme
Patricia Heinemann und Elisabeth Kals, Professur für Sozial- und Organisationspsychologie der Katholischen Universität Eichstädt-Ingolstadt

5. Mentoring und Digitalisierung: Neue Studienergebnisse und Erfahrungen zum algorithmenbasierten Matching
Rosmarie Steininger und Anna-Maria Goering, Chemistree GmbH

Weiterführende Informationen zu den Workshops und das Programm zum Download finden Sie hier »

Zur Anmeldung »