Info


Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Veranstaltung um 16 Uhr ist ausgebucht.

Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir einen zweiten Slot um 18:30 an!


Das Programm wird identisch mit Slot 1 um 16 Uhr sein, muss jedoch ohne Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, stattfinden.


Sie haben im Folgenden die Möglichkeit, sich für Slot 2 um 18:30 anzumelden.




___________________________________________________________________________________________________________________



"The Eagle has landed"

Das Deutsche Museum lädt ein zum
MOON-TALK

mit Apollo-Astronaut Charlie Duke
anlässlich der ersten Mondlandung vor 50 Jahren


1. Juni 2019, 18.30 Uhr (Slot 2)
Forum an der Ludwigsbrücke
(ehemaliges IMAX-Kino)

EINLASS AB 18:00 UHR


___________________________________________________________________________________________


PROGRAMM:

Begrüßung
Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl

Generaldirektor Deutsches Museum


Präsentation „Die erste Mondlandung“
VR-Simulation der Apollo-11-Mondlandung
durch Prof. Dr. Gerd Hirzinger


Podiumsdiskussion „Moon-Talk“
Charlie Duke, Prof. Dr. Ulrich Walter (Astronaut),
 Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl


___________________________________________________________________________________________________________________________



„The Eagle has landed“

Als Neil Armstrong, der erste Mensch auf dem Mond, am 20. Juli 1969 diese legendären Worte nach der
Landung zur Erde sendet, sitzt am anderen Ende der Leitung Charles Moss Duke als „Capcom“ (Verbindungssprecher
zwischen Astronauten und Bodenstation) im Mission Control Center in Houston.

Drei Jahre später setzt Duke als Pilot der Landefähre von Apollo 16 selbst seine Füße auf den Mond. Der
US-Amerikaner ist mit damals 36 Jahren der jüngste Mensch, der je die Oberfläche des Erdtrabanten
betreten hat. Insgesamt ist er drei Tage auf dem Mond, davon gut 20 Stunden außerhalb der Mondfähre.
Beim „Moon-Talk“ wird Charlie Duke (83) noch einmal live berichten, wie er die erste Mondlandung vor
50 Jahren aktiv begleitet hat. Und als einer von heute nur noch vier lebenden Moon-Walkern kann
Duke beschreiben, wie sich ein Spaziergang dort oben anfühlt und welche faszinierenden Ausblicke und erhellenden
Einblicke sich bieten.

Das Deutsche Museum möchte mit dieser Veranstaltung an einen Meilenstein der Raumfahrtgeschichte
erinnern. Dabei bietet sich die seltene Gelegenheit, die weltbewegenden Ereignisse des Sommers 1969 aus der
Original-Perspektive eines der Beteiligten zu erleben und eine Mondlandung aus erster Hand geschildert zu
bekommen. Mit einer spektakulären VR-Simulation der Eagle-Landung auf großer Leinwand wird das Publikum
optisch und akustisch darauf eingestimmt.


Wir bitten Sie um Ihre Zusage bis 25. Mai 2019.

Bitte beachten Sie, dass aus Zeitgründen leider keine Autogrammwünsche erfüllt werden können.



Zur Anmeldung »