Info

Entwicklungskonzept Westlich der Solitudestraße

Das Areal der ehemaligen Gärtnerei Walz und das Umfeld westlich der Solitudestraße in Weilimdorf zwischen der B 295 im Norden und der Engelbergstraße im Süden befinden sich in einem umfassenden baulichen und funktionalen Wandel. Neben den bestehenden Sportnutzungen ist der Bereich durch einen teilweisen Leerstand des ehemaligen Gärtnereiareals ebenso geprägt wie durch die in den vergangenen Jahren neu entstandenen Gebäude für eine Kindertagesstätte und eine Flüchtlingsunterkunft. Teile der ehemaligen Gärtnerei wurden mittlerweile durch die Landeshauptstadt erworben. Nun soll der Gesamtbereich westlich der Solitudestraße städtebaulich weiterentwickelt werden. Hierfür wird die Landeshauptstadt eine Gesamtkonzeption unter dem Titel "Entwicklungskonzept Westlich der Solitudestraße" erarbeiten. Dabei sollen die Bürgerinnen und Bürger beteiligt werden. Die bereits im Frühjahr geplanten Veranstaltungen mussten aufgrund der coronabedingten Einschränkungen entfallen.

In einem ersten Schritt hat die Verwaltung den politischen Gremien verschiedene Entwicklungsszenarien vorgelegt. Anhand dieser wurden künftige Nutzungsmöglichkeiten für den Gesamtbereich in unterschiedlichen Kombinationen geprüft. Nach einem umfass enden Beratungsprozess haben sich die gemeinderätlichen Gremien und der Bezirksbeirat Weilimdorf für ein Entwicklungsszenario ausgesprochen, das sich auf die Schwerpunkte Sport, gemeinschaftliche und soziale Nutzungen (u. a. Bürgerhaus) sowie Frei- und Grünraum fokussiert. Dieses Entwicklungsszenario soll als Rahmen für die jetzt folgende Bürgerbeteiligung dienen.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können sich von Anfang Dezember 2020 bis Ende Januar 2021 umfassend über die Rahmenbedingungen informieren und direkt am Planungsgeschehen beteiligen. Im Rahmen des Zukunftsdialogs Entwicklungskonzept Westlich der Solitudestraße sollen innerhalb eines digitalen Beteiligungsformats unter www.stuttgart-meine-stadt.de/stadtentwicklung/walz-areal mögliche Perspektiven, Ideen und Wünsche von den Bürgerinnen und Bürgern eingeholt werden. Darüber hinaus bieten im Areal aufgestellte Plakatwände zusätzlich die Möglichkeit, Informationen zu erhalten. Sofern es die aktuelle Pandemieverordnung zulässt, werden ergänzend Quartiersspaziergänge durch das Plangebiet angeboten

Beim digitalen Beteiligungsprozess kooperiert die Landeshauptstadt Stuttgart mit dem Forschungsprojekt Innovative Hochschule – M4_LAB der Hochschule für Technik Stuttgart. Im Rahmen der Forschung wurde seitens der Hochschule ein 3D-Modul entwickelt, das es ermöglicht, interaktiv auf einer Karte zu agieren und Wünsche und Anforderungen an die Planung zu dokumentieren.  

Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung sollen in die weitere Bearbeitung des Entwicklungskonzepts einfließen und den politischen Gremien vorgestellt werden. Abschließend wird das Entwicklungskonzept die Basis für alle weiteren planerischen Schritte im Gesamtbereich westlich der Solitudestraße, beispielsweise für einen Bebauungsplan, bilden.





Zur Anmeldung »