Info

Auch 2017 setzen wir die Tradition des Sprachentags fort. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf "Aktuellen Herausforderungen für den Fremdsprachenunterricht - Medien, Vielfalt, Vergleichbarkeit".

Nach zwei Plenarvorträgen werden Veranstaltungen in den Sprachsektionen für Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Niederländisch angeboten. Informierende Kurztexte zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie weiter unten.

Am 13. September 2017 erwarten wir Sie ab 14 Uhr im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) in der Robert-Schuman-Str. 51 in Aachen. Eine Anfahrtsskizze können Sie über den Tab auf der rechten Seite erhalten. Denken Sie bitte daran, dass Parkplätze in der unmittelbaren Nähe nur begrenzt vorhanden sind.

Im Foyer des ZfsL werden Schulbuchverlage wieder ihr aktuelles Sortiment vorstellen.

Informationen über den Inhalt der einzelnen Veranstaltungen finden Sie weiter unten.

Zur Anmeldung zu den Vorträgen und Veranstaltungen in den Sprachsektionen gelangen Sie über den Button am Ende dieser Seite oder über den Tab auf der rechten Seite.

Übersicht


14 - 14:15

14:15 - 15:0015:15 - 16:0016:15 - 17:0017:15 - 18:00
Raum Siegel

E. Klein: Begrüßung

F. Ligmann: Aufgaben und Chancen digitaler Werkzeuge in der Bildung (Plenarvortrag)

Adriane Langela-Bickenbach: Der Einsatz von Videokonferenzen im Fremdsprachenunterricht (Plenarvortrag)



Englisch

Raum 0187-91




N.Karabulut:  Audio-visuelle Medien und ihre isolierte Leistungsüberprüfung im Englischunterricht – „boon or bane“? S. Azarvan: Der Einsatz schüleraktivierender Apps im Englischunterricht

Französisch

Raum 1132-35




St. Schäfers / B.Schneider: Der Einsatz schüleraktivierender Apps im Französischunterricht

O.-M. Blume: À plus! Nouvelle édition Charnières – Bindeglied an der Nahtstelle zwischen S I und S II

Spanisch

Raum 0193-97




L. Arencibia: El boom de los alimentos indígenas latinoamericanos en Alemania – Cómo mejorar la competencia oral hablando de la globalización alimentaria

W. Steveker: Grundlegendes zur Konzeption guter Hörverstehensaufgaben in der Sek. I.

Italienisch

Raum 1176




M. Veggian: Der Einsatz schüleraktivierender Apps im Italienischunterricht

P. Cordes u.a.: Projektorientiertes Arbeiten mit Neuen Medien im Italienischunterricht

Niederländisch

Raum 1145-49




16:15 - 18:00 Uhr

F. Winter: Binnendifferenzierung in der Spracherwerbsphase



Plenarvortrag I (Raum Siegel; 14:15 - 15:00 Uhr)

Frajo Ligmann:

Aufgaben und Chancen digitaler Werkzeuge in der Bildung

Hohe Investitionen von Bund und Land in die digitale Infrastruktur der Schulen ermöglichen in naher Zukunft die reibungslose Integration von webbasierten Anwendungen in den Schulalltag. Daraus ergeben sich neue Perspektiven für den Unterricht. Durch die hohe Verbreitung von Smartphones im Lebensalltag der Schüler wächst zugleich die Verantwortung der Schule, die Kompetenz der Schülerinnen und Schüler im Umgang mit dem Internet zu fördern. Die Darstellung von den neuen Aufgaben und Chancen ist Schwerpunkt des Impulsvortrags durch Frajo Ligmann, Medienkoordinator am Gymnasium der Stadt Würselen, das in diesem Jahr den delina Innovationspreis für digitale Bildung der Bitkom durch die Bundesbildungsministerin Frau Prof. Wanka erhalten hat.


Plenarvortrag II (Raum Siegel; 15:15 - 16:00 Uhr)

Adriane Langela-Bickenbach:

Der Einsatz von Videokonferenzen im Fremdsprachenunterricht

Der Einsatz von Videokonferenzen im Fremdsprachenunterricht ist eine elegante Lösung, Schule durch digitale Medien virtuell zu öffnen und Lernenden die Möglichkeit auf zeitgemäße, authentische Kommunikation mit Muttersprachlern zu bieten. An einem Beispiel aus der Praxis wird gezeigt, mit welchem Mehrwert Videokonferenzen nachhaltig in ein Austauschprogramm mit einer ausländischen Partnerschule integriert werden können. Was bei der Planung der entsprechenden digitalen Lernumgebung und der didaktischen Konzeption beachtet werden sollte, wird im Hinblick auf das Leitziel der interkulturellen Handlungsfähigkeit zum Schwerpunkt des Vortrags durch Adriane Langela-Bickenbach, die nach der erfolgreichen Beantragung von Fördergeldern des Landes NRW in Kooperation mit Sponsoren (regio iT, NetAachen und Cisco) das Pilotprojekt GLAS am Gymnasium St. Leonhard Aachen umgesetzt und seit 2003 Erfahrung im Bereich virtueller und realer Austauschprogramme hat.


Sektion Englisch (Raum 0187 - 0191)

Nilgül Karabulut (16:15 - 17:00 Uhr)

Audio-visuelle Medien und ihre isolierte Leistungsüberprüfung im Englischunterricht „boon or bane“?

Im Rahmen der Umsetzung der Bildungsstandards gehört die isolierte Überprüfung audio-visueller Medien zu einer der Herausforderungen in der Qualifikationsphase. Das neue Aufgabenformat ermöglicht die isolierte Leistungsüberprüfung des Hör-Sehverstehens in der Sekundarstufe II in Form von geschlossenen und halboffenen Aufgaben. Bei der Konzeption dieses Aufgabenformats müssen wir uns jedoch mit einigen Fragen auseinandersetzen, wie z. B.:

In welcher Aufgabenart und in welcher Kombination der Kompetenzen darf über­haupt eine isolierte Überprüfung audio-visueller Texte stattfinden?

Was ist „textmapping“ und wie sollte es betrieben werden?

Welche geschlossenen und halboffenen Aufgabentypen gibt es und welche Stärken und Schwächen haben sie?

Welche Grundsätze der Itemkonstruktion gilt es zu beachten?

Nachdem diese und weitere Fragen im Kontext der isolierten Leistungsüberprüfung behandelt wurden, wird abschließend ein Resümee gezogen, inwiefern diese Novellierung des KLP ein Fluch oder Segen ist.


Shervin Azarvan (17:15 - 18:00 Uhr)

Der Einsatz schüleraktivierender Apps im Englischunterricht

Im Rahmen dieses Workshops lernen Sie verschiedene mediale Möglichkeiten der Interaktivität im Fremdsprachenunterricht kennen und Unterrichtsszenarien selbst zu entwickeln.

Dabei liegen die Schwerpunkte auf interaktiver Videopräsentation mit EdPuzzle (auch zur Umsetzung des flipped classroom-Konzepts), der Wortschatzarbeit mit dem Quiz- und Umfragetool Socrative, dem kooperativen Vokabel-Tool Quizlet live und der medial gestützten Förderung der Mündlichkeit im Fremdsprachenunterricht mit Hilfe weiterer Apps wie Tagul und Voki.


Sektion Französisch (Raum 1132 - 1135)

Stefanie Schäfers / Benedikt Schneider (16:15 - 17:00 Uhr)

Der Einsatz schüleraktivierender Apps im Französischunterricht

Im Rahmen dieses Workshops lernen Sie verschiedene mediale Möglichkeiten der Interaktivität im Fremdsprachenunterricht kennen und Unterrichtsszenarien selbst zu entwickeln.

Dabei liegen die Schwerpunkte auf interaktiver Videopräsentation mit EdPuzzle (auch zur Umsetzung des flipped classroom-Konzepts), der Wortschatzarbeit mit dem Quiz- und Umfragetool Socrative, dem kooperativen Vokabel-Tool Quizlet live und der medial gestützten Förderung der Mündlichkeit im Fremdsprachenunterricht mit Hilfe weiterer Apps wie Tagul und Voki.


Otto-Michael Blume (17:15 - 18:00 Uhr)

À plus! Nouvelle édition Charnières – Bindeglied an der Nahtstelle zwischen S I und S II

Der Einführungsphase kommt im Fach Französisch eine besondere Bedeutung zu, entscheidet sich doch hier, ob die Lernenden die Sprache in der Folge bis zum Abitur weiterbelegen. Ein geeignetes Lehrbuch muss daher durch spannende, altersgerechte und sprachlich wie inhaltlich relevante Themen intensiv die Motivation zum Weiterlernen aufbauen und gleichzeitig die Förderung der vorgegebenen Kompetenzen in angemessener Progression fortsetzen. Dann können die Schülerinnen und Schüler nachhaltig die notwendigen Grundlagen erwerben, um die sich anschließende Qualifikationsphase erfolgreich zu meistern. An konkreten Beispielen möchte der Referent zeigen, wie À plus! Nouvelle édition Charnières dieser Herausforderung gerecht wird.


Sektion Spanisch (Raum 0193 - 0197)

Lastenia Arencibia (16:15 - 17:00 Uhr)

El boom de los alimentos indígenas latinoamericanos en Alemania – Cómo mejorar la competencia oral hablando de la globalización alimentaria

La quinua, el amaranto, la chía … cada vez hay más productos básicos indígenas que invaden nuestros supermercados. El boom de la conciencia alimentaria y el aumento de alergias e intolerancias llevan a muchas personas a buscar alternativas en los productos originarios de los indígenas latinoamericanos. Estos, por su parte, se benefician del auge repentino que sufren sus alimentos de base en Europa y América del Norte, pero … ¿Hay sólo ventajas para los autóctonos? Con esta propuesta se intentará acercar el tema de la globalización alimentaria y hacer reflexionar a los alumnos sobre las consecuencias del consumo globalizado para la sociedad indígena (y de forma más extensa para el trabajo infantil en estos países). Para ello se presentarán diferentes tareas cooperativas con el fin de mejorar la mediación, así como la competencia oral e intercultural de los alumnos.


Wolfgang Steveker (17:15 - 18:00 Uhr)

Grundlegendes zur Konzeption guter Hörverstehensaufgaben in der Sek. I.

Wenn Hörverstehen im Unterricht misslingt, ist es meist nicht der Text, der das Hören zum Frusterlebnis werden lässt, es sind in aller Regel die (ver-)störenden Aufgaben. In meinem Vortrag möchte ich grundlegende Merkmale benennen, die zur Konzeption „guter“ Aufgabenapparate beitragen. „Gut“ ist hier nicht im Sinne prüfungsrelevanter Maßstäbe wie Validität, Reliabilität und Objektivität gemeint, sondern soll Aufgaben für den Unterricht beschreiben, die das Hören möglichst wenig stören, d.h. möglichst keine Unklarheiten oder keine Schwierigkeiten im Bearbeitungsprozess hervorrufen und so zu einem positiven Hörerlebnis beitragen.


Sektion Italienisch (Raum 1176)

Melinda Veggian (17:15 - 18:00 Uhr)

Der Einsatz schüleraktivierender Apps im Italienischunterricht

Im Rahmen dieses Workshops lernen Sie verschiedene mediale Möglichkeiten der Interaktivität im Fremdsprachenunterricht kennen und Unterrichtsszenarien selbst zu entwickeln.

Dabei liegen die Schwerpunkte auf interaktiver Videopräsentation mit EdPuzzle (auch zur Umsetzung des flipped classroom-Konzepts), der Wortschatzarbeit mit dem Quiz- und Umfragetool Socrative, dem kooperativen Vokabel-Tool Quizlet live und der medial gestützten Förderung der Mündlichkeit im Fremdsprachenunterricht mit Hilfe weiterer Apps wie Tagul und Voki.


Pia Cordes, Frauke Gardenier, Tiziana Miceli und Tanja Pananis (17:15 - 18:00 Uhr)

Projektorientiertes Arbeiten mit Neuen Medien im Italienischunterricht

Dem projektorientierten Unterricht kommt im Rahmen einer standardorientierten Kompetenzentwicklung bei gleichzeitiger individueller Förderung eine besondere Rolle zu. Dabei ergeben sich durch die Neuen Medien bei der Informationsgewinnung, -verarbeitung und -dokumentation vielfältige Möglichkeiten, die sich motivationsfördernd auf die Schülerinnen und Schüler im Italienischunterricht auswirken können.

Die Referentinnen stellen Beispiele aus ihrer Unterrichtspraxis vor, die sich sowohl auf kleinere Unterrichtsvorhaben innerhalb einer Sequenz beziehen als auch auf größere, halbjahresübergreifende Projektformen.


Sektion Niederländisch (Raum 1145 - 1149)

Fleur Winter (16:15 - 18:00 Uhr)

Binnendifferenzierung in der Spracherwerbsphase

Ausgehend von einer Betrachtung einzelner für den Niederländischunterricht in Deutschland relevanter Diversitätsfacetten werden in diesem Workshop ausgewählte binnendifferenzierende Ansätze für den Unterricht in der Spracherwerbsphase beleuchtet. Die Teilnehmer bekommen zudem die Gelegenheit, sich über eigene Ansätze auszutauschen und diese zu diskutieren.

Zur Anmeldung »