Info

Starkregenereignisse als erste Vorboten des Klimawandels oder doch nur ein Produkt des Zufalls? Das Seminar beschreibt die  jüngsten Klimaentwicklungen und skizziert die Risiken, die für Gesellschaft und Natur bei einer Erwärmung von mehr als 2 °C gegenüber dem vorindustriellen Niveau entstehen.

Starkregen verursacht Schäden in Milliardenhöhe, bedroht Existenzen und fordert Menschenleben. Jeder kann von Starkregen betroffen sein, selbst an Hanglagen fernab von Flüssen. Nach Angaben des Gesamtverbandes der deutschen  Versicherungswirtschaft (GDV) wird bereits die Hälfte aller Überflutungsschäden durch Starkregen verursacht. Um ihre Bürger
vor diesen Gefahren zu schützen, müssen Kommunen wirkungsvolle und nachhaltige Maßnahmen entwickeln und lokale Frühalarmsysteme etablieren. Ein Schlüssel dafür sind die Starkregengefahrenkarten der Firma Spekter.

In einer Zeit des Umbruchs ist auch ein anderer Umgang mit Wasser von Nöten. Wie gehen wir also in Zukunft mit  Überflutungsereignissen um und wie können Kommunen präventiv handeln, bevor es zu spät ist?


Themen

  • Die zunehmende Gefahr von Starkregenereignissen im Zuge des Klimawandels

  • Starkregen Risikomanagement: Schäden vermeiden – Gefahren abwehren

  • Neues und Altes in der DIN 1986-100

  • Schutz durch Rückhaltung und Versickerung von Niederschlagswasser


Referenten

Prof.Dr.-Ing Heiko Sieker
Ingenieurgesellschaft Prof.Dr. Sieker mbH
Hoppegarten

Andreas Igel
Bürgermeister Ludwigsfelde

Hans Junginger
Vertriebsleiter
Spekter GmbH

Hagen Güssow
Seminarleiter Tiefbau
Rehau AG + Co


Zur Anmeldung »