Anmeldung beendet

Suchers Leidenschaften: Else Lasker-Schüler oder Ich bin in Theben geboren

Else Lasker-Schüler

oder Ich bin in Theben geboren

Szenischer Vortrag aus der Reihe Suchers Leidenschaften
mit C. Bernd Sucher und Ingrid Resch
anlässlich Else Lasker-Schülers 150. Geburtstags im Jahr 2019
mit Entzünden des 4. Chanukkalichtes

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 19:00 Uhr

Jüdisches Museum München, St.-Jakobsplatz 16, 80331 München

Eintritt frei, um Spenden für die Jugendarbeit der Liberalen jüdischen Gemeinde München Beth Shalom wird gebeten.


Eine Veranstaltung der Liberalen jüdischen Gemeinde München Beth Shalom und des Jüdischen Museums München.


Else Lasker-Schüler (1869-1945) ist vor allem als Lyrikerin bekannt. Aber neben ihren Gedichten sind es die Theaterstücke, die sie berühmt gemacht haben, allen voran das Drama Die Wupper. Sie schrieb zunächst schwärmerisch und visionär, wurde aber zunehmend schwermütig. Nicht nur in ihren Dichtungen, auch in ihrem
Leben. Aus einer unziemlich verrückten Bohemienne wurde eine depressive, einsame Frau, die aber eine Hoffnung nie aufgab: gerettet zu werden durch Liebe.

 

Engagiert, originell und höchst persönlich führt C. Bernd Sucher zusammen mit der Schauspielerin Ingrid Resch durch Leben und Werk von Else Lasker-Schüler.

 

Prof. Dr. C. Bernd Sucher, geboren in Bitterfeld, studierte in Hamburg und München Germanistik, Theaterwissenschaft und Romanistik und promovierte über Martin Luthers Stellung zu den Juden. Von 1980 bis 1999 war er verantwortlicher Redakteur für Sprechtheater der Süddeutschen Zeitung in München. Seither arbeitet
er als Theaterkritiker und ist Autor dieser und verschiedener anderer Zeitungen, wie DIE ZEIT und Theater heute. Er ist Mitglied des PEN-Clubs und wurde zum Chevalier des arts et des lettres ernannt. Sucher unterrichtet an der Deutschen Journalistenschule in München, an der Universität Eichstätt und leitet den Studiengang Theater-, Film- und Fernsehkritik an der Bayerischen Theaterakademie August Everding. Mit seiner Lesereihe Suchers Leidenschaften tritt er zudem gemeinsam mit prominenten Theaterkünstlern in München und zahlreichen Städten Europas auf.


Ingrid Resch, geb. in Berlin, wuchs in Gräfelfing auf. Nach dem Abitur und drei Semestern Theaterwissenschaft machte sie ihre Ausbildung an der Otto Falckenberg Schule in München und war engagiert an den Kammerspielen München, in Darmstadt, Frankfurt, Freiburg, Zürich und Bern. Sie spielte in Fernsehspielen, arbeitete als Sprecherin und in Hörspielen. Seit vielen Jahren macht sie literarische Lesungen und unterrichtet Atmen, Sprechen und Bewegung.



Wegen des begrenzten Platzangebots im Jüdischen Museum München ist eine verbindliche Reservierung nötig,


Falls Sie Hilfe bei der Anmeldung brauchen, wenden Sie sich bitte an das Gemeindebüro:

office@beth-shalom.de, Tel. 00 49 89/76 70 27 11, Bürozeiten: Montag, Mittwoch und Donnerstag, jeweils 10:00 bis 13:00 Uhr.


Ihre Kontaktdaten/Your contact details

An diese Mailadresse schicken wir Ihre Bestätigungen, die Telefonnummer ist für etwaige Rückfragen.

Gäste, die nicht Mitglieder von Beth Shalom sind, bitten wir auch um Angabe der Adresse.

Nachricht an das Gemeindebüro

Tickets auswählen

Eintritt zum Konzert ist frei, um Spenden für die Jugendarbeit der Gemeinde wird gebeten.

Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.