Info

Vernetzungstreffen der Teilhabe-Coaches

Liebe Teilhabe-Coaches,

wir möchten Euch gern zu unserem kursübergreifenden Vernetzungstreffen aller Teilhabe-Coaches am Donnerstag, 29.10.2020 von 16-18 Uhr einladen. Also alle Teilnehmenden der Kurse in 2018, 2019 und 2020.

ACHTUNG: Der Kurs findet aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklungen digital statt. Darum in kürzerer Form mit neuer Uhrzeit: 16-18 Uhr! Die Zugangsdaten erhalten alle Personen, die sich über den Weblink unten anmelden.

Als Thema möchten wir gern an den digitalen Austausch in unserem diesjährigen Kurs anknüpfen:

Demokratische Beteiligung in Zeiten von Corona.

Auf den verschiedensten Ebenen sind wir alle von diesem Thema betroffen: Politische Entscheidungen auf Bundesebene beeinflussen unser Leben sehr direkt. Verschiedene politische Strömungen haben sich in einer Querfront zusammengeschlossen und demonstrieren regelmäßig auf unseren Straßen gegen die Maßnahmen – und dagegen, dass sie ihres Erachtens nicht mehr demonstrieren dürfen. Ein buntes Gemisch aus Impfgegner*innen, Reichsbürger*innen, Maskengegner*innen, Merkel-Kritiker*innen und Neo-Nazis zeigt, dass die Meinungsfreiheit in unserer Demokratie uns sehr herausfordern kann.

Eine kritische Betrachtung der Maßnahmen (und dem Weg, wie sie entschieden wurden), ist allerdings geboten. Hier zeigt sich die Herausforderung an die Kommunikation: Die Analyse der Entwicklung und die eigenen Positionen müssen entsprechend formuliert werden, um nicht (ungewollt) in die Querfront reinzurutschen oder sie zu unterstützen.

Auch im Kleinen – in unseren Gruppen und Organisationen – finden Debatten und Auseinandersetzungen statt. Auch hier zeigt sich, dass demokratisches Streiten gelernt werden kann und muss. Auch – oder gerade – bei einem Thema, dass mit Emotionen aufgeladen ist.

Dabei ist die Betrachtung von Entscheidungswegen ein spannendes Feld: Ein Hygiene-Konzept musste schnell gefunden werden. Bei uns im Haus gab es dazu keinen Beteiligungsprozess. Viele waren ja noch dabei, sich im Homeoffice einzurichten. Allerdings zeigt sich nun, dass Entscheidungen dann am breitesten angenommen und umgesetzt werden, wenn viele Menschen am Entscheidungsprozess beteiligt waren. Dieses Phänomen können wir auch bundesweit beobachten.

Wir möchten uns nun gern mit Euch darüber austauschen, wie ihr die Entwicklungen erlebt und wo / wie wir Ansatzpunkte für die demokratische Beteiligung in Zeiten von Corona finden können. Oft ist ja schon der Austausch mit anderen Personen eine hilfreiche Aktivität, um nicht in eine ohnmächtige Handlungsunfähigkeit zu verfallen.

Zur Anmeldung »