Robert Katzki auf Unsplash

Anmeldung beendet

AktiKoZWEI

Die erste Aktionenkonferenz, AktiKoEINS im Juni 2021, war ein großer Erfolg, um viele Hamburger Gruppen, die sich für ein soziales und klimagerechtes Hamburg einsetzen, in den Austausch zu bringen und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln. Aber: dies war erst der Anfang. Denn wir finden: Nach dem Start der Ampelkoalition und dem recht zögerlichen Verhalten des Hamburger Senats, eine sozial gerechte Klimapolitik umzusetzen, ist es Zeit, mit starken gemeinsamen Aktionen für mehr Geschwindigkeit und einen tiefgreifenderen Wandel zu sorgen.

Deshalb laden wir herzlich zur AktiKoZWEI ein: Am Freitag, 4.2.22 von 15-19 Uhr, pandemiebedingt online per Zoom. Unter dem Motto „KlimaGerecht.Vernetzen.“ wollen wir uns weiter vernetzen, den "schlafenden Riesen Zivilgesellschaft" wecken, die konkreten Schwerpunkte für 2022 mit Euch beraten und unsere Aktionen im Jahr 2022 gemeinsam groß machen.

Ziel der Aktionenkonferenz soll es sein, die Hebel für eine sozial-ökologische Transformation in Hamburg herauszufiltern, die a) weitgehend konsensfähig, b) politik- und c) aktionsfähig sind. Gefragt ist eine Zivilgesellschaft, die nicht nur an Einzelprojekten arbeitet, sondern sich gemeinsam für eine sozial-ökologische Transformation einsetzt. Auf der AktiKo wollen wir gemeinsam überlegen, wie wir größere Teile der Hamburger Bevölkerung sensibilisieren und mobilisieren können, mit denen wir auch die Politik zu einem Umdenken bewegen!

Eingeladen sind alle Hamburger Organisationen, die sich für ein soziales, ökologisches und klimagerechtes Hamburg einsetzen, egal ob Volksinitiative, Bürgerbewegung, Verband, Verein, Umwelt-AG oder soziale Organisation. Bei der AktiKo sind alle willkommen! Bitte entsendet 2-3 Teilnehmende pro Organisation. Die Teilnahme ist kostenlos!

Initiiert wurde die AktiKoEINS 2021 von der „Sozial-Ökologischen Transformations Allianz – SÖTA“, einem Zusammenschluss von sozial-, umwelt- und gerechtigkeitspolitischen Organisationen und Gruppen. Nach der AktiKoEINS hat sich ein neues Orga-Team mit Engagierten aus verschiedenen Gruppen gebildet, das die AktiKoZWEI gemeinsam geplant hat.

Wir planen (Ablauf):

  • ein Einstiegsgespräch zu der Frage, warum eine sozial-ökologische Transformation genau jetzt notwendig ist - mit Prof. Anita Engels (Klimabeirat des Hamburger Senats) und Sandra Goldschmidt (stv. Landesbezirksleiterin von ver.di).
  • eine Vorstellung all der Aktionsideen, die ihr schon habt und die ihr groß machen wollt (meldet Euch bei uns! -> mitmachen@aktiko.de)
  • eine Priorisierung dieser Aktionsideen: Welche taugen vermutlich am besten für eine große Mobilisierung, für die Veranschaulichung einer wirklich sozial und ökologischen Transformation, für den größten Spaßfaktor und für die größte Wirkung, etc.?
  • die kreative Weiterarbeit an den drei bis fünf erfolgversprechensten Aktionen (in Kleingruppen).
  • die Vorstellung im Plenum.
  • einen Aktionskalender 2022

Am Ende der AktiKo wollen wir gemeinsam mindestens drei Aktionen identifiziert und geplant haben, die geeignet sind, die sozial-ökologische Transformation im Jahr 2022 konkret umzusetzen!

Die AktiKo wird von Maren Glüer und Lenja Rother moderiert. Die Ergebnisse der AktiKo werden dokumentiert und allen Teilnehmenden zur Verfügung gestellt.

Klingt interessant? Dann melde Dich an!
Du möchtest eine Aktionsidee Deiner Organisation vorstellen? Dann schreibe an: mitmachen@aktiko.de!

Teilnehmer:in

Sonstiges

Zur Vorbereitung auf die AktiKoZWEI gibt es einige E-Mails an die angemeldeten Teilnehmer:innen. Nach der AktiKo kommen nochmals ein bis zwei Mails mit der Dokumentation und der Einladung zur Weiterarbeit. Mit der Anmeldung zur AktiKoZWEI erklärst Du Dich damit einverstanden.

Wer in den Mailverteiler aufgenommen und regelmäßig über sozial-klimagerechte Aktionen informiert werden möchte, klickt nochmal bei "Mailverteiler". Danke!

Du musst unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Du Dich für die AktiKoZWEI anmelden möchtest.

Anmeldung


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.