Info

Im Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona" wird die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) in der „Aktion Zukunft" ein Förderprogramm umsetzen. Mit diesem Programm möchten wir Kinder und Jugendliche unterstützen, die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen und Alltagsstrukturen zurückzugewinnen. Dabei geht es um das Lernen und Erfahren außerhalb des Unterrichts. Wir wollen junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsbildung unterstützen, sie stärken sowie das soziale Lernen und die Bindungen von Kindern und Jugendlichen untereinander fördern. 

Dafür wird die DKJS einen Zukunftsfonds aufsetzen, über den Mittel für Angebote vor Ort beantragt werden können.

Förderbare Projekte können verschiedene Ansätze aufgreifen und sich an Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen richten. Antragsberechtigt sind folgende Gruppen: 

  • Gemeinnützige Körperschaften: z.B. Vereine unter Vorlage eines aktuellen Nachweises der Gemeinnützigkeit 

  • Juristische Personen des öffentlichen Rechts: z.B. kommunale Gebietskörperschaften (wie Gemeinden, Kreise) als Träger von Schulen, Kitas, Jugendclubs und anderen öffentlichen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche 

Wir laden Sie herzlich zu unserer digitalen Infoveranstaltung am 29. Juni ein, in der wir das Konzept und die Struktur des Förderprogramms inklusive der Fördermodalitäten vorstellen möchten.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 25. Juni.

Zur Anmeldung »

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich dafür ein, dass junge Menschen in unserem Land gut aufwachsen können. Dafür stößt sie Veränderungsprozesse an: in Kindergärten und Schulen, beim Übergang in den Beruf, in der Familien- oder lokalen Jugendpolitik.