Canva

Anmeldung beendet

Filmvorführung und Workshop: "All the Colours of the World are Between Black and White"


Courage geht ins Kino: In Kooperation mit dem LSVD Bayern lädt die Landeskoordination Bayern von "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" im Rahmen des 8. Queer Film Festival München ein, den Film "All the Colours of the World are between Black and White" des nigerianischen Regisseurs Babatunde Apalowo zu sehen.

Zielgruppe sind die Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter:innen, pädagogoischen Fachkräfte sowie Multiplikator:innen im bayerischen Courage-Netzwerk.

Teilnehmende haben vorher die Gelegenheit, am begleitenden Workshop "queer representation matters - LGBTIAQ+ Filme im Kontext Schule" teilzunehmen.

Weitere Informationen unter https://www.sor-smc-bayern.de/workshop-und-film-im-rahmen-des-queer-film-festival-muenchen/

Der Eintritt für Workshop und Film ist kostenfrei.

Teilnehmer:innen

Angaben zum Jugendschutz: Der Film ist mit der Kennzeichnung FSK 18+ versehen.

Adresse

Adresse (ggfs. für den Versand von Materialien zur Veranstaltung)

Information zum Workshop

queer representation matters – LGBTIAQ+ Filme im Kontext Schule

Das QFFM | Queer Film Festival München ist eine unabhängige filmische Institution, die die Diversität auf der Kinoleinwand fördert und Arbeiten abseits cis-heteronormativen Kinos zeigt. Mit seiner Filmauswahl rückt das Festival intersektionale queere Perspektiven und Ästhetiken in den Vordergrund. „Queer“ wird dabei als politischer, solidarischer und widerständiger Begriff verstanden.

Ziel dieser Fortbildung, die von Kurator*innen des Festivals gestaltet wird, ist es, den Teilnehmenden zu vermitteln, wieso queerer Film nicht nur wichtige Repräsentationsmomente schafft, sondern auch als Gesellschaftskritik wirkt. Theoretischer Input, Anstöße zur Selbstreflexion sowie praktische Filmanalyse werden ebenso Teil der Fortbildung sein, wie eine Einführung in „All the Colours of the World Are Between Black and White“. Denn so lernen die Teilnehmenden zwischen progressiven, queeren Filmnarrativen und problematischer, Stereotypen (re)produzierender Darstellung zu differenzieren.

Referent*innen: Theresa James, N.N.

Workshopsprache ist deutsch.

Der Workshop wird in der Geschäftsstelle des Bayerischen Jugendrings stattfinden. (Herzog-Heinrich-Str. 7, 80336 München)

Ankommen ab 16:30, Workshop von 17:00 - 19:00 Uhr

Das City Kino kann von der Geschäftstelle im Anschluss zu Fuß in ca. 15 Minuten erreicht werden.


Informationen zum Film

Zu sagen, dass dieser Film ein politischer Film ist, wird ihm nicht ansatzweise gerecht. In Nigeria wird Homosexualität staatlich verfolgt und ist gesellschaftlich geächtet. Trotz dieser Umstände hat Babatunde Apalowo mit seinem Debütfilm einen Meilenstein geschaffen. Mit einer einzigartigen Filmsprache inszeniert er vor dem Hintergrund der Mega-Metropole Lagos eine Liebesgeschichte, die frei von Klischees Hollywoods und des exotisierenden Blicks aus Europa ist. Inhalt: Bambino hat sich eigentlich ganz gut in seinem Leben eingerichtet, doch die Begegnung mit Bawa bringt dieses sorgsam gebaute Gerüst sehr schnell ins Wanken.

Der Film wird in der Englischen/ Igbo/ Yoruba Originalversion gezeigt. Die Untertitel sind englisch und deutsch. Der Film ist mit FSK 18+ gekennzeichnet. Filmlänge: 93 min.

Der Film wird im City Kino in München gezeigt. (Sonnenstraße 12a, 80331 München)

Filmstart: 20:15 Uhr.

Anmeldung

Unterstützungsbedarf

Sonstiges

Information zum Veranstaltungsort

Die Räumlichkeiten in der Geschäftsstelle des Bayerischen Jugendrings wie in den City Kinos sind barrierearm. Bitte melden Sie uns im Feld "Unterstützungsbedarf" ihre Anliegen. Wir bemühen uns um eine möglichst barrierearme Veranstaltung.

Datenschutz

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten. Die Datenschutzhinweise nach Art. 13 DSGVO für Veranstaltungen und Arbeitstagungen des Bayerischen Jugendrings finden Sie hier.

Fragen oder Anmerkungen


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.