DKJS

Info

„Vielfalt im Gespräch“ mit Anita Meyer
​​​​​​​
Armutssensibles Handeln in der Schule: Eine Aufgabe für jede pädagische Fachkraft?!​​​​​​​


Eine digitale Fachveranstaltung im Rahmen des Programms Vielfalt entfalten – Gemeinsam für starke Schulen“
am 23. Mai 2023 von 16:30 bis 18:00

Es gilt nach wie vor: Wer eine Bildungslaufbahn erfolgreich absolvieren möchte, benötigt eine gewisse finanzielle, soziale und kulturelle Ausstattung. Diese als selbstverständlich vorausgesetzte Ausstattung wird in der Bildungssoziologie als finanzielles, soziales und kulturelles Kapital bezeichnet. Wie Schülerinnen und Schüler in dieser Hinsicht ausgestattet sind, hängt maßgeblich von der Familie ab, in der sie aufwachsen. Kinder und Jugendliche sind ohne ihre Familien nicht zu denken.  

Im Alltag werden häufig Armut und Bildung in einem Atemzug genannt. Es wird die Annahme vermittelt, Bildung sei das Allheilmittel, um Armut und Armutsfolgen zu beseitigen. Mit diesem mittelschichtsgeprägten Blick wird gleichzeitig das Vorurteil transportiert, dass armutsbetroffene Kinder und Jugendliche weniger gebildet seien und daher intensiver gefördert werden müssten. Hier werden Ursache und Wirkung miteinander verwechselt. Es geht im Kern um die Chancen und Möglichkeiten, an den vielfältigen Bildungsangeboten teilhaben zu können.  

Der Talk mit der Bildungswissenschaftlerin und Sozialpädagogin Anita Meyer gibt praxisnahe Impulse für die (Neu)Gestaltung von Lernangeboten, an denen alle Kinder und Jugendliche partizipieren können, unabhängig davon, wie es um die Finanzen der Eltern bestellt ist. Wir diskutieren mit Ihnen die Fragen: Wie muss Schule als wesentlicher Baustein im Bildungssystem weitergedacht werden? Müssen sich Schüler:innen an das System anpassen oder muss die Lebenswelt Schule so transformiert werden, damit sie für alle Schulmitglieder passt? Wie muss Schule modelliert sein, damit auch armutsbetroffene Kinder und Jugendliche eine reale Chance haben, eine gelingende Bildungsbiografie zu durchlaufen? 

  

​​​​​​​Über die Referentin: 

Bildungswissenschaftlerin und Sozialpädagogin Anita Meyer arbeitet als Prozessbegleiterin für Kommunen zur Umsetzung von armutssensiblen Maßnahmen und ist Trainerin für Weiterbildungen für pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte im Themenfeld Inklusion. Darüber hinaus war sie tätig als Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Referentin für Armutsforschung, empirische Sozialforschung sowie Bildungs- & Evaluationsforschung. Im November 2022 publizierte sie eine Reihe von Handreichungen zu armutssensiblem Handeln als Beitrag zur Gesundheitsförderung für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und Sekundarstufe II. 


Hier geht es zur Anmeldung »

Den Link zum Gespräch erhalten Sie einige Tage vor der Veranstaltung per E-Mail an die E-Mail-Adresse, mit der Sie sich angemeldet haben.


„Vielfalt entfalten – Gemeinsam für starke Schulen“ ist ein Projekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und wird gefördert von der Stiftung Mercator. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Projekt-Homepage: www.vielfalt-entfalten.de.