Photo by Patrick Perkins on Unsplash

Info

Die Kunst Zukunft zu gestalten oder „Mit Kunst Zukunft gestalten“

In der Peter Gläsel Schule wird künstlerisch/kulturelle Bildung direkt mit der Zukunft und nachhaltiger Bildung verbunden. In der 2015 gegründeten Grundschule sind Zukunftsthemen im Schulalltag verankert. Im Mittelpunkt des Bildungsverständnisses steht das Kind als Gestalter seiner persönlichen Wirklichkeit und Entwicklung. In der Schule wird auf der Basis des PRRITTI-Bildungsmodells gelernt. Es ist ein Ort an dem Kinder mit professioneller Begleitung eigenen Interessen nachgehen. Kinder können und sollen ihre persönlichen Fähigkeiten, Kompetenzen und Talente entdecken, entwickeln und entfalten. Sie lernen im eigenen Tempo und folgen ihren Bedürfnissen und Interessen.

Künstlerische/kulturelle Prozesse bilden den Kern des PRRITTI-Bildungsmodells. In der Peter Gläsel Schule heißt das Bildungskunst. Bildungskunst orientiert sich an Fragen, wie gemeinsames Lernen gestaltet werden kann (Kunst der Beziehung), wie Kinder an der Lernentwicklung beteiligt werden (Kunst der Beteiligung) und wie am besten voneinander gelernt werden kann (Kunst der Vermittlung).

Was wir Kennenlernen werden

Wir laden dazu ein, die Peter Gläsel Schule kennenzulernen. Kindern der Schule führen (ggf. virtuell) die Teilnehmenden durch das neue Gebäude, das mit den Kindern gemeinsam geplant und im Oktober 2020 bezogen wurde. Wir erleben außerdem einen künstlerischen Impuls, der gemeinsam von Kindern und Lernbegleiter*innen der Schule für diese Begegnung entwickelt wurde. Sie haben anschließend die Möglichkeit mit dem Mitbegründer und Urheber des PRRITTI Bildungsmodells Josef Köhler sowie mit Saskia Köhler als Kulturbeauftrage der Schule und dem mit Schulleiter Reto Friedli ins Gespräch zu kommen.

Gemeinsam werden wir darüber reden, warum die Einbeziehung der Künste in den Gesamtentwicklungsprozess der Schüler*innen eine nachhaltige Entwicklungsstrategie ist und wie das Schulmodell Bildung für nachhaltiges Lernen und kulturelle Bildung verbindet. Welche Rolle spielen dabei die Künste in der Schule und wie kann aus Kunst in der Schule Bildungskunst werden. Thema wird auch, wie Schule und schulisches Umfeld eine kommunale Bildungslandschaft enfalten und entwickeln kann.


Zur Anmeldung »