Info

Hinweis:

Das Barcamp findet am 16.01.2021 virtuell statt. Weitere Informationen zu Ablauf und Anmeldung folgen. 



Das Barcamp an der HfWU Nürtingen Geislingen zum Thema „Energiewende vor Ort“ findet im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit zur Energiewende des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg statt. Ziel ist es, Engagementmöglichkeiten vor Ort aufzuzeigen und die Akteure der Energiewende mit interessierten Bürgerinnen und Bürger zusammenzubringen, um gemeinsam Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Jede Person trägt mit ihrem Wissen und Erfahrungen zum Gelingen der Veranstaltung bei.


Das Thema ist gesetzt: Welche Möglichkeiten gibt es, die Energiewende vor Ort umzusetzen und wie können diese sichtbar gemacht werden?

Die Transformation des Energiesystems betrifft viele Bereiche des Alltags. Machen Sie mit und bringen Sie Ihre Ideen und Themenvorschläge frei ein! Gestalten Sie zusammen mit den anderen Teilnehmenden das Programm und tauschen sich in den einzelnen Sessions zu den unterschiedlichen Themen aus. Idealerweise entstehen dabei neue Ideen, wertvolle Kontakte und konkrete Empfehlungen für die Umsetzung.


Was ist ein Barcamp?

Ein Barcamp ist ein partizipatives Veranstaltungsformat mit Workshop-Charakter. Die Teilnehmenden legen zu Beginn Inhalt und Ablauf selbst fest. Jede Person soll sich aktiv beteiligen – sei es durch das Angebot einer Session oder durch die aktive Beteiligung an Diskussionen. Da die Themen von den Anwesenden selbst vorgestellt und diskutiert werden, sind diese in der Regel sehr praxisorientiert und geben wichtige und konkrete Ansatzpunkte für den Arbeitsalltag.


Ablauf des Barcamps

09:00 Ankommen und Kennenlernen

10:00 Begrüßung und Vorstellungsrunde

10:45 Einführung und Session-Planung

12:00 Sessionphase I

13:00 gemeinsames Mittagessen

14:00 Sessionphase II + III + IV

17:00 Austausch im Plenum

17:45 Gemeinsamer Abschluss

18:00 Ende


Moderation: Dr. Franz Ecker, SmartGridsBW Projekt-Management GmbH

Grußwort: Prof. Dr. Andreas Frey, Rektor der HfWU & Claus Selbmann, Umweltministerium Baden-Württemberg


Zur Anmeldung »