Info

Diese Wochenendfortbildung stellt eine praxisnahe Einführung in eine vorurteilsreflektierte und diversitätsbewusste Bildung und Pädagogik dar. Dabei soll folgenden Fragen nachgegangen werden:


  • Was verstehen wir eigentlich unter einer diversitätsbewussten Bildung/ Pädagogik?
  • Welche Gelingensbedingungen gibt es, insbesondere in Hinblick auf die individuelle berufliche Praxis?
  • Welche Handlungsspielräume gibt es im Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung?
  • Welche Methoden gibt es um das Thema mit Schüler*innen und jungen Menschen zu thematisieren? Welche Chancen und Grenzen gibt es beim Einsatz dieser Methoden und insbesondere bei innovativen, spielerischen Zugängen?


Das Programm sieht verschiedene methodische Zugänge vor, die auch in Hinblick auf den Einsatz der eigenen beruflichen Praxis reflektiert werden.

Eine Teilnahmebescheinigung wird im Anschluss ausgehändigt.

 

Zielgruppe: Lehrer*innen, Multiplikator*innen, Student*innen und sonstige Interessierte

Anmeldung bis zum 31.10.2017


Zur Anmeldung »