Anmeldung beendet

Wie kommt das Neue in die Welt? Ausstellungsgespräch digital mit Katja Weber, Kuratorin


Im Dialog mit Katja Weber nehmen die Teilnehmenden die Themenräume der Ausstellung „Back to Future. Technikvisionen zwischen Fiktion und Realität“ in den Blick. Die Ideengeschichte von ausgewählten Technikvisionen zu Kommunikation und Mobilität werden unterhaltsam präsentiert.



Do 29. April 2021, 18 Uhr Grenzenlose Kommunikation



Menschen sollten miteinander kommunizieren können – überall und jederzeit. Dieser Wunsch treibt Visionäre im 19. Jahrhundert an und lässt sie von „Visiofonen“ oder „Telefonen in der Westentasche“ träumen. Sie sind inspiriert von der Telegrafie, die im selben Jahrhundert die weltweite Vernetzung beschleunigt und für das Gefühl vom Verschwinden der Ferne sorgt.


Ab Mitte des 20. Jahrhunderts wird das Telefon in Europa alltäglich und durch die Erfindung des Bild- und Mobiltelefons perfektioniert. Mit der Verbreitung des Internets scheint die letzte Hürde der Verständigung überwunden und das globale Dorf geboren: Utopisten träumen von frei zugänglichen Informationen für alle, ohne Sprachbarrieren, Falschinformationen oder politische Zensur. Ihre Träume sind bis heute aktuell.


https://back-to-future.museumsstiftung.de/


Hinweis: Diese Veranstaltung findet online statt. Der Veranstaltungslink wird nach der Anmeldung versendet.

Teilnehmer

Ticket auswählen

Der Link wird Ihnen nach Anmeldung zugesandt.

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.

Anmeldung


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.