Info

english below


Vor 100 Jahren wurde das Bauhaus gegründet mit dem Anspruch eine bessere Gestaltung der gebauten Umwelt zu erreichen. Allmählich mündete dies in eine rein geometrische Gestaltung und industrielle Ausrichtung. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurden aber die Schattenseiten dieser einseitigen rationellen Herangehensweise sichtbar in Form einer Entfremdung des Menschen zu ihrer Umgebung und einer Zerstörung der natürlichen Lebensumgebung.

Einhundert Jahre später stehen wir vor neuen, existentiellen Herausforderungen: Wie können wir unsere materiellen Bedürfnisse und die fortgeschrittene Industrialisierung in Einklang bringen mit den Lebensprozessen der Natur? Wie lassen sich Räume für soziale Zusammenhänge realisieren und wie schaffen wir eine architektonische Gestaltung, die nicht nur funktional oder ökologisch ist, sondern auch lebendig und inspirierend?

Auf all diesen Feldern spielt die zunehmende Digitalisierung eine große Rolle. Wie können wir so mit ihr umgehen, dass sie ein Mittel wird, mit dem wir das natürliche, soziale und innere Leben des Menschen fördern und bereichern können?


Die Veranstaltung richtet sich an Architekten, Berater, Auftraggeber und Studierende. Sie ist überwiegend deutschsprachig. Für ausländische Gäste gibt es eine Simultan-Übersetzung der Vorträge auf Englisch, einige englischsprachige Workshops und Führungen.


​​​​​​​

Programm


Freitag den 27. September

14.00 Uhr – Rahmenprogram (optional):

Besuch des neuen Bauhaus Museums, Führungen durch die Meisterhäuser oder die Siedlung Törten

19.00 Uhr – Empfang im Bauhaus-Gebäude

19.30 Uhr – Begrüßung

19.45 Uhr – Visionen und Wirkungen des Bauhauses im 20. Jahrhundert, Jolanthe Kugler

20.30 Uhr – Ganzheitliche Lebensraumgestaltung im 21. Jahrhundert, Pieter van der Ree

21.15 Uhr – Musikalischer Abschluss


Samstag den 28. September

09.00 Uhr – Musikalischer Auftakt

09.15 Uhr – Ganzheitlichkeit in der Architektur und Siedlungsbau, Joachim Eble

10.00 Uhr – Digital lebendiges Gestalten?, Paul-Gerhard Reeh

10.45 Uhr – Kaffeepause

11.15 Uhr – Referate, Arbeitsgruppen und Gespräche (frei wählbar)

12.45 Uhr – Mittagspause

14.00 Uhr – Referate, Arbeitsgruppen und Gespräche (frei wählbar)

15.30 Uhr – Teepause

16.00 Uhr – Ganzheitlichkeit durch Partizipation und Interdisziplinarität, Rainer Kroll

16.45 Uhr – Materials Matters, Thomas Rau

17.30 Uhr – Zukunftsforum mit Studenten verschiedener Architekturausbildungen

18.15 Uhr – Präsentation der Jubiläumsausgabe ‚Ganzheitliche Lebensraumgestaltung’

18.30 Uhr – Feierlicher Ausklang


Sonntag den 29. September

9:30 Uhr – Rahmenprogramm (optional):

Besuch des neuen Bauhaus Museums, der Meisterhäuser oder/und der Siedlung Törten sowie des neuen Umweltbundesamtes von Sauerbruch Hutton Architekten


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Info


The Bauhaus was founded 100 years ago with the aim of achieving a better design of the built environment. Gradually, this resulted in an industrial orientation and geometric design. In the course of the twentieth century however, the downsides of this one-sided, rational approach became visible in the form of alienation of the human being from his environment and of destruction of nature.

One hundred years later, we face new, existential challenges: How can we reconcile our material needs and advanced industrialization with the natural processes of life? How can spaces for social interaction be realized and how can we create an architectural design that is not only functional or ecological, but also lively and inspiring?

In all these fields, the increasing digitalization plays a major role. How can we deal with it in such a way that it becomes a means by which we can promote and enrich the natural, social and inner life of the human being?


The conference addresses architects, consultants, clients and students. It will be predominantly German spoken. For foreign guests, there will be a simultaneous translation of lectures and some workshops and guided tours in English.



Program


Friday, September 27

14.00 – Additional program: Visit to the new Bauhaus Museum, guided tours of the

                   Master Houses or round the settlement Törten in Dessau.


19.00 – Gathering in the Bauhaus building

19.30 – Opening 

19.45 – Jolanthe Kugler: Visions and Influences of the Bauhaus in the 20th century

20.30 – Pieter van der Ree: Holistic Living Space Design in the 21st Century

21.15 – Musical closing


Saturday, September 28

09.00 – Musical opening

09.15 – Joachim Eble: Holism in Architecture and in the Planning of  Settlements

10.00 – Paul-Gerhard Reeh: Discovering and Shaping the Potential of Transformation

10.45 – Coffee break

11.15 – Contributions, Workshops and Discussion Groups

12.45 – Lunch break

14.00 – Contributions, Workshops and Discussion Groups

15.30 – Tea break

16.00 – Rainer Kroll: Holism through Participation and Interdisciplinarity

16.45 – Thomas Rau: Material Matters

17.30 – Future-forum with students from different trainings

18.15 – Presentation of the jubilee-issue ,,Holistic Living Space Design"

18.30 – Festive conclusion


Sunday, September 29

10.00 – Additional program: Visit to the new Bauhaus Museum, choice among the guided

                    tours of the Master Houses, of the settlement of Törten and of the new Ministery

                    of the Environment by Sauerbruch Hutton Architects


​​​​​​​The conference is an initiative of the International Forum Man and Architecture

(Driebergen, NL) in cooperation with the magazine mensch + architektur (Dresden, G)

and the Alanus University for Art and Society (Alfter, G)