Nic Wood/pexels

Anmeldung beendet

Meldungen über angebliche Wahlmanipulationen in Deutschland, Gerüchte zum Abschuss von Flug MH17 über der Ukraine oder Versuche, Influencer für die Verunglimpfung des Biontech-Vakzins gegen Covid-19 zu engagieren – das sind drei bekanntere Desinformationsaktivitäten, deren Ursprung im Ausland vermutet wird. Am 19. Januar 2022 sprechen wir mit Ihnen und unseren Expert*innen darüber, welche vom Ausland gestreuten Desinformationen in letzter Zeit zu beobachten waren, wie diese digitalen Desinformationsflüsse funktionieren und inwieweit digitale Desinformationen aus dem Ausland unsere Gesellschaft beeinflussen können.

Unsere Expert*innen:

    • Svenja Boberg, M.A. (Universität Münster), Mitarbeiterin im BMBF-Projekt „Erkennung, Nachweis und Bekämpfung verdeckter Propaganda-Angriffe über Online-Medien“
    • Daniel Laufer, Redakteur beim ARD-Politmagazin Kontraste

Hier können Sie sich für unseren Webtalk "Internationale Desinformationskampagnen – Wo kommen die Fake News her?" am 19.01.2022 anmelden.

Den Zugangslink schicken wir Ihnen zeitnah vor der Veranstaltung per Mail zu.


Teilnehmer

Sonstiges

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.

Anmeldung


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.