Anmeldung beendet

Vom Palmsonntagswochenende bis zum Ende der Osterferien finden alle Messen und anderen Gottesdienste in den insgesamt 14 Kirchorten auf dem Gebiet der Pfarreien Herz Jesu in Dillenburg und Sankt Petrus in Herborn nur virtuell statt. Nach langer Debatte hat sich eine deutliche Mehrheit in den Gremien der Gemeinde für diesen Schritt entschieden.

„Wir opfern das Kostbarste, was wir haben, um unseren Beitrag zum Brechen der dritten Welle zu leisten“, sagt Pfarrer Simon Schade nach den Beratungen am 25. März: „Ostern ist das wichtigste Fest für uns Christen. Wir sind als Gemeinden enttäuscht von den zögerlichen und mutlosen Schritten in vielen anderen Bereichen der Gesellschaft, in denen nur halbherzig agiert wird, während um uns herum sich immer mehr Menschen infizieren, leiden und manche auch sterben. Und so hart für uns dieses Opfer ist, es gibt Zeiten, in denen wir uns die derzeit grassierende Lauheit nicht leisten können, sondern ein deutliches Zeichen setzen müssen.“

Diese Entscheidung wiegt schwer und es wird sicher viele Gläubige geben, die von dieser Entscheidung enttäuscht sind und sich vor den Kopf gestoßen fühlen. Aber solange bei stetig steigenden Zahlen gleichzeitig keine neuen Einschränkungen für das Miteinander verabschiedet werden, in unserem Landkreis die Nachverfolgung der Infektionsketten besonders schwierig ist und für die Karwoche eine Inzidenz von über 200 erwartet wird, braucht es dieses deutliche Signal der Kirchengemeinden.

„Wir beten dafür, dass die dritte Welle an Fahrt verliert, aber es gibt derzeit keine Anzeichen dafür“, so Schade weiter. „Bitte sehen Sie in dieser Entscheidung nicht nur einen Verzicht, sondern einen Aufruf an alle Menschen guten Willens: Bleibt zuhause, helft mit beim Kampf gegen diese Pandemie!“

Natürlich stehen auch in der Kar- und Osterzeit alle Seelsorger*innen weiter zur Verfügung. So finden neben den Onlineangeboten viele Gespräche über Telefon und andere Medien statt, finden sich Impulse und Anregungen zum Mitnehmen. Und selbstverständlich bleiben die Kirchen zum Gebet geöffnet. Ebenso werden viele Online-Impulse und besondere österliche Dekorationen in den Kirchen einladen, die Ostertage miteinander zu betrachten. Beachten Sie dazu bitte die Homepages herzjesu-dillenburg.de und st-petrus-herborn.bistumlimburg.de und die Angebote auf Facebook und Youtube unter „Katholisch an der Dill“. Live gestreamt werden die Gottesdienste an Palmsonntag um 10.45 Uhr, an Gründonnerstag um 20 Uhr, am Karfreitag um 15 Uhr, die Osternacht am Karsamstag um 21 Uhr und das Osterhochamt am Sonntag um 10.45 Uhr.


Bitte nehmen Sie auch gerne mit den Pfarreien Kontakt auf, wenn Sie eine Hauskommunion wünschen, wenn Sie aktuelle Informationen per Post bekommen möchten, wenn Sie ein Gebetsanliegen haben und reden Sie mit uns in allen Anliegen, die Ihnen auf der Seele liegen. Und bleiben Sie mit uns im Gebet verbunden. Jesus hat mit seinem Tod und seiner Auferstehung die Macht der Welt durchbrochen - welches deutlichere österliche Zeichen können wir setzen, als mit unserem Verzicht als Christen erneut gegen Not, Angst und Tod das Leben zu schützen und zu feiern? Bleiben Sie gesund und bleiben sie behütet.


Die Pfarreien Herz Jesu Dillenburg und Sankt Petrus in Herborn.


Kontakt: Pfarrei Sankt Petrus, Schlossstraße 15, 35745 Herborn, 02772-583930 (in seelsorgerischen Anliegen Tel. 02772-5839316, WhatsApp/SMS: 01625390852), email: st.petrus@herborn.bistumlimburg.de; Homepage: st-petrus-herborn.bistumlimburg.de

Kontakt: Pfarrei Herz Jesu, Wilhelmsplatz 16, 35683 Dillenburg, 02771-26376-0 (in seelsorgerischen Anliegen auch 26376-37 und 02771-26376-66, WhatsApp/SMS: 01625390852), email: herzjesu@dillenburg.bistumlimburg.de; Homepage: herzjesu-dillenburg.de


Bestellung

Sonstiges

Bitte bestätigen Sie vor der Registrierung, dass Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis nehmen konnten.

Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.