Anmeldung beendet


Elektromobilität im ländlichen Raum

Die Elektromobilität ist Teil einer großen Transformation von Wirtschaft, Technik und Gesellschaft auf dem Weg in eine nachhaltigere Welt. Man muss es nur richtig tun und realistisch bleiben, denn sie löst nicht die Probleme dieser Welt. Regenerative Energie kann effizient für die Mobilität genutzt, die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduziert und die Belastung der Städte mit Lärm und Abgasen reduziert werden. Die Elektromobilität ist zugleich ein MUSS, wenn es um den Erhalt und Ausbau von Wertschöpfung und Arbeitsplätzen in Europa geht, denn die Konkurrenz aus Asien und Nordamerika ist groß. Wir hätten gerade als „Deutschland- Autoland“ viel zu verlieren. Und nicht zu guter Letzt stecken in der Energie- und Mobilitätswende große Potenziale für Ideen, Innovation und Begeisterung, gerade auch bei jungen Menschen. Der Vortrag berichtet über den Stand der Technik bei der Elektromobilität, die Hürden und Chancen sowie die Themen, die uns in Zukunft erwarten werden. Hier gibt es Informationen über elektrische Antriebe, über Batteriespeicher, Ladetechnik und die mögliche Kopplung von Fahrzeugen mit dem Stromnetz. Der Referent gibt einen Ausblick auf die nahe Zukunft und die Möglichkeiten, die Elektromobilität gerade im ländlichen Raum bietet. Der Vortrag spricht jeden an, der sich für Technik interessiert, von einer nachhaltigeren Zukunft im Bereich der Mobilität träumt, der Faktenwissen sucht und es darüber hinaus auch weitergeben möchte.



Referent:

Prof. Dr. Ing. Ansgar Ackva (Leiter Technologietransferzentrum Elektromobilität)

Anmeldedaten

Datenschutzerklärung

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.

Wie haben Sie von uns erfahren?

Anmeldung


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.