Anmeldung beendet

Wie kann Essen „To Go“ im Landkreis Heilbronn umweltfreundlicher werden?

Mehrwegsysteme für Essen zum Mitnehmen

- Folgeveranstaltung - 

Essen zum Mitnehmen hat sich auch im Landkreis Heilbronn etabliert. Nicht nur coronabedingt nutzen immer mehr Menschen einen Abhol- oder Lieferservice. Ein Schnitzel oder asiatische Nudeln, Döner oder ein aufwändiges Menü? In der Einweg-Box - aufgegessen, Verpackung weggeschmissen, das ist bequem. So werden aber auch immer größere Berge an Verpackungsabfällen verursacht.


Der Landkreis mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb sowie dem Bereich Energie und Klima und dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) wollen hier gegensteuern und haben am 12. Juli zu einer digitalen Informationsveranstaltung unter dem Titel „Mehrwegsysteme für Essen zum Mitnehmen: Wie kann Essen „To Go“ im Landkreis Heilbronn umweltfreundlicher werden?“ eingeladen. Im Blick hattendie Initiatoren dabei neben Gaststätten unter anderem auch Dönerläden, Anbieter von asiatischem Essen, Eisdielen, Metzgereien und die Fast-Food-Ketten im Kreis.


Die Veranstaltung stieß auf großes Interesse. TeilnehmerInnen aus Gastronomie, Metzgereibetrieben und Besenwirtschaften nutzten die Veranstaltung für erste Basisinformationen zu verschiedenen Mehrwerglösungen. Nach einem Beitrag von Beate Fischer, Leiterin des Abfallwirtschaftsbetriebs zu den Neuerungen des Verpackungsgesetzes begrüßte Herr Thomas Mayer als Vorsitzender der Fachgruppe Gastronomie des DEHOGA, Kreisstelle Heilbronn. Anschließend wurden von Experten gängige Mehrwegsysteme verschiedener Poolsystemanbieter vorgestellt und näher erörtert. Außerdem berichteten Vertreter der Stadt Brackenheim und des Hohenlohekreises wie die Einführung eines Mehrwegsystems dort bereits Fahrt aufnimmt. Die praxiserprobte Metzgerei Kopf aus Lauffen gab Einblicke in die Alltagstauglichkeit ihres schon etablierten Mehrwegsystems.


Der Landkreis Heilbronn möchte ebenfalls eine breite Akzeptanz für Mehrweg schaffen und am 26.07.2021 um 14.30-16.00 Uhr in Rahmen einer Folgeveranstaltung mit den interessierten Gastronomiebetrieben, Take Away Anbietern, Metzgereien, und Besenwirtschaften in eine Online-Diskussion über den weiteren Weg im Landkreis einsteigen und finanzielle Fördermöglichkeiten vorstellen.


Für die Teilnahme wird ein Laptop oder PC und ein Internetanschluss benötigt. Es muss kein spezielles Computerprogramm und keine Kamera vorhanden sein.  Ein Mikrofon wäre für den Austausch wünschenswert. ​​​​​​​

Teilnehmer

Sonstiges

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.

Anmeldung


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.