Anmeldung beendet

Sexualisierte Gewalt und Adultismus - Machtungleichheiten erkennen und reflektieren (24.11.2022)


Kinder und Jugendliche zur sexuellen Selbststimmung zu begleiten, ist Teil unserer alltäglichen Praxis. Wir versuchen Kinder und Jugendliche zu ermächtigen und zu empowern, damit sie ihre eigenen Grenzen und Vorlieben sowohl kennen, als auch kommunizieren können. Wir bestärken Kinder und Jugendliche darin sexualisierter Gewalt u.a. durch „Nein“-Sagen entgegenzutreten und/oder sich Erwachsenen anzuvertrauen, wenn sie grenzverletztendes Verhalten erleben.


Damit dies noch besser gelingt und wir die Position von Kindern und Jugendlichen strukturell verbessern können, widmen wir uns an diesem Fachtag den ungleichen Machtverhältnissen zwischen Kindern/Jugendlichen und Erwachsenen, die eine zentrale Rolle in Bezug auf sexualisierte Gewalt spielen.

        • Was ist Adultismus?
        • Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Adultismus und sexualisierter Gewalt?
        • Wie kann ich übergriffiges Verhalten im Ansatz erkennen?
        • Wie kann ich Kinder und Jugendliche sensibilisieren und stärken?
        • Wie kann ich Adultismus sensibel und mit machtkritischer Haltung begegnen?

Zu diesen und vielen weiteren Fragen sind Expert*innen aus verschiedenen Fachrichtungen eingeladen, um mit Ihnen zusammen mögliche Antworten zu finden.

Der Fachtag findet in Präsenz im Haus der Jugend (Lacombletstraße 10, 40239 Düsseldorf) statt. 


Programm (24.11.2022  10 - 15:15 Uhr): 

Am Vormittag beginnen wir den Fachtag mit dem einführenden Vortrag "Adultismus und Sexualisierte Gewalt".  

   Vortrag: Adultismus und sexualisierte Gewalt

Das Verhältnis von Erwachsenen und Kindern ist von Abhängigkeit und Machtungleichheit geprägt. Einseitige Vorstellungen über Kinder und Erwachsene tragen dazu bei, Ungleichwürdigkeit zu behaupten und Machtmissbrauch zu rechtfertigen.
Wenn Erwachsene ihre Macht Kindern gegenüber missbrauchen, um sie zu schwächen und zu unterdrücken und dies gesellschaftlich mitgetragen wird, dann sprechen wir von Adultismus. Wie andere Diskriminierungsformen auch, begegnet uns Adultismus auf vielen verschiedenen Ebenen: sexualisierte Gewalt ist eine spezifische Form dieses Machtmissbrauchs.   
​​​​​​​Im Vortrag gehen wir der Frage nach, inwiefern Adultismus sexualisierte Gewalt ermöglicht und legitimiert. Wir wollen erwachsene Macht erkennen lernen und die Auswirkungen von Adultismus auf das Körperempfinden, das Selbstgefühl und das Selbstbild von Erwachsenen und Kindern betrachten. Abschließend wollen wir uns fragen, wie erwachsene Macht dazu genutzt werden kann, den persönlichen Raum von Kindern zu erhalten und sie in ihrem Selbstgefühl zu bestärken.

Hjördis Hornung, Kultur- und Medienpädagogin, Leiterin des Kinderrechteprojekts KidsCourage in Berlin (2012 - 2018), Referentin für den Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung©, bindungs- und beziehungsorientierte Eltern- und Familienberaterin.


In der Workshopphase am Nachmittag können Sie aus 4 Veranstaltungen auswählen:


1. Sexualisierte Gewalt an Kindern - was genau ist das?

Wer Kinder vor Grenzverletzungen und sexualisierter Gewalt schützen will, braucht Wissen. Nicht nur Daten und Zahlen, sondern ein tiefes Verständnis dafür, wie Übergriffe "funktionieren" und wie strategisch und gezielt Täter*innen vorgehen. Wo fängt sexualisierte Gewalt an, wo sind besondere Gefährdungen, wie erleben Betroffene das alles... grundlegende Fragen, die in diesem Workshop behandelt werden.
Die Referentin tut dies mit vielen praktischen Fallbeispielen, mit kleinen Theaterstücken und mit Humor. Denn Humor ist eine Kraftquelle, die hilft, dieses Thema aushaltbarer zu machen. 

Gisela Braun, langjährige Fachreferentin, Fortbildnerin und Autorin.  


2. Macht, Abhängigkeiten und die Rolle von Kindern und Jugendlichen in Schutzprozessen

Einrichtungsbezogene Schutzkonzepte zu entwickeln, ist eine aktuelle Herausforderung für Träger der Kinder- und Jugendhilfe. In diesem Workshop stellen wir vor allem die Perspektiven der Zielgruppe von Schutzbemühungen in den Mittelpunkt. 
Dabei blicken wir zunächst auf den grundlegenden Zusammenhang von Machtungleichheiten zwischen Erwachsenen und Minderjährigen sowie sexualisierter Gewalt. Anhand der Erkenntnisse reflektieren wir die pädagogische Praxis und erörtern mögliche Anknüpfungspunkte sexualisierter Gewaltdynamiken.
​​​​​​​Im zweiten Schritt schauen wir uns anhand praktischer Übungen und Methoden an, welche Rolle Kinder und Jugendliche in Schutzprozessen einnehmen können.

Pascal Schultheis, Sozialpädagoge, Fachreferent, freiberuflicher Fortbildner und Schutzprozessbegleiter.


3. "Tu, was ich dir sage." - Ein Workshop über Adultismus

"Tu, was ich dir sage." In diesem Satz zeigt sich das Macht-Ungleichverhältnis zwischen Erwachsenen und Kindern, Adultismus genannt. Worin besteht die Machtungleichheit zwischen Kindern und Erwachsenen? An welchen Werten können wir uns orientieren, um die Beziehung zwischen Kindern und Erwachsenen gleichwürdig zu gestalten? Im Workshop reflektieren wir erzieherische Macht und stellen uns die Frage, wie Erwachsene ihre Macht sinnvoll einsetzen und abgeben können.

Hjördis Hornung, Kultur- und Medienpädagogin, Leiterin des Kinderrechteprojekts KidsCourage in Berlin (2012 - 2018), Referentin für den Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung©, bindungs- und beziehungsorientierte Eltern- und Familienberaterin.


4. Adultismus und sexuelle Bildung

Welche Rolle spielen Adultismus oder zumindest ein gewisses „Erwachsenen-Denken“ und eine Zuschreibung von Kompetenzen, Wissen und Bedürfnissen bei der sexuellen Bildung bzw. in unserer sexualpädagogischen Arbeit? Wie gelingt es uns, tatsächlich die Interessen, Wünsche und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen zuzulassen und daran anzusetzen und nicht unseren „Ahnungen“ oder „Vermutungen“ zu folgen?

Informationen zur Workshopleitung in Kürze

​​​​​​​​​

​​​​​​​Der Fachtag wird gefördert durch das Ministerium für Kinder, Jugend, Familien, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfahlen. ​​​​​​​


Meine Kontaktdaten:

In der Workshop-Phase möchte ich an folgender Veranstaltung teilnehmen:

Bitte markieren Sie Ihren Erstwunsch und einen Alternativwunsch für die Workshop-Phase am Nachmittag.



Sonstiges

Sie müssen der Datenschutzerklärung von der Buchungsseite eveeno sowie der Datenschutzerklärung der Jugendrings Düsseldorf zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.