Anmeldung (noch 62 verfügbar)

Feminist Future – Perspektiven und Science Fiction


Donnerstag, 7. Oktober 2021, 19:00 – 21:00 Uhr



Welchen Einfluss haben Frauen* und feministische Perspektiven auf die Entwicklung von technischen Erfindungen? Gibt es feministische Science Fiction? Welche Repräsentationen werden in Literatur, Film und TV-Serie hervorgebracht? Wie könnte eine feministische Zukunft aussehen?


Anlässlich der Ausstellung „Back to Future. Technikvisionen zwischen Fiktion und Realität“ lädt das Museum für Kommunikation zusammen mit dem Frauenreferat Frankfurt zu einem performativen Abend ein. Werden Sie Teil der feministischen Zukunft und gestalten Sie mit!


 

Mit Ihnen diskutieren auf dem Podium:


Dr. Hannah Fitsch, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung der Technischen Universität Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Science and Technology Studies mit Schwerpunkt auf Neuroscience, Bildwissen/Bildpraktiken, Ästhetik und feministische Theorie.


Dr. des. Dagmar Fink, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin mit Schwerpunkten in den Bereichen der Repräsentationskritik, Feminist Cultural Studies, Techno-Wissenschaftskritik, Science Fiction sowie queeren Weiblichkeiten.


Moderation: Aisha Camara

Aisha Camara ist freiberufliche Moderatorin, Konzeptionerin und Kreativer Kopf aus Frankfurt am Main. Sie arbeitet zu den Themen Rassismus, Migration und Feminismus und politische Jugendbildung.



Einen künstlerischen Impuls setzt Nashi44. Nashi44 ist eine viet-deutsche Rapperin aus Berlin-Neukölln. Mit Rap-Videos auf Instagram hat sie sich bereits vorab einen Namen gemacht und bewiesen, dass sie sowohl Attitude, als auch jede Menge Skills mitbringt. Ob empowernde Tracks mit politischen Ansagen oder humorvolle Punchlines und melodische R’n’B-Vibes – Nashi44 hat große Pläne und sogar ihr Jazz- und Popgesang-Studium dafür aufgegeben. 



Die Schauspieler:innen Büsra Demir, Suleika Ahmad-Ali und Silvana Morabito von theaterperipherie werden ein besonderes Schlaglicht auf die Thematik des Abends werfen.


Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen und zukunftsweisenden Abend.



Eintritt 4,- Euro an der Abendkasse



Besucher der Veranstaltung müssen die aktuellen 3-G-Regeln einhalten. Folgende Möglichkeiten, den Nachweis zu erbringen, stehen zur Auswahl:

  • Geimpft:  Vorlage eines Nachweises über die vollständige Impfung per Corona-Warn-App, CovPass-App oder Luca-App, gedrucktes Impfzertifikat oder Impfpass. Als vollständig geimpft gilt, wer alle Teilimpfungen erhalten hat und dessen letzte Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Oder auch wer als bereits genesen gilt und eine Impfung mit einem der vier zulässigen Impfstoffe erhalten hat, die mindestens 14 Tage zurückliegt.
  • Genesen: Vorlage einer gültigen Genesenenbescheinigung oder Vorlage des positiven PCR-Tests. Dieser muss mindestens 28 Tage alt sein, jedoch nicht älter als maximal sechs Monate.
  • Getestet: Vorlage eines negativen Corona-Antigenschnelltests, nicht älter als 24 Stunden und ausgestellt von einer offiziellen Corona-Teststelle. Oder Vorlage eines negativen PCR-Tests, nicht älter als 48 Stunden. Selbsttests werden nicht akzeptiert, eine Möglichkeit zur Testung vor Ort besteht nicht.

Teilnehmer

Sonstiges

Anmeldung