Anmeldung

Forum Integration 2021 


Das Forum Integration ist eine Plattform für neue Kooperationen und Strategien im Bereich Integration von Zugewanderten. Eingeladen sind alle, die Integration in der Region Fulda gestalten, egal ob als Haupt- oder Ehrenamtliche oder Personen mit eigener Migrationserfahrung. In diesem Jahr wird das Forum Integration zu Teilen als Onlineveranstaltung und zu Teilen in präsenz stattfinden. Am Vormittag des 29.09.2021 wird die Autorin und Diplom Sozialpädagogin Frau Mehrnousch Zaeri-Esfahani mit uns gemeinsam die Denkwerkstatt "Gemeinsam leben - Aber wie?" online durchführen. An den Nachmittagen des 29. und 30. September können sie aus 4 Päsensworkshops auswählen. Diese werden in den Räumlichkeiten des Stadtteilcafés, des Stadtteilbüros und der Familienschule am Gallasiniring 30 in Fulda stattfinden.


Nachmittagsprogramm:​​​​​​​

Nachmittagsangebote am 29.09.2021

1) Lebenswirklichkeit unter verschiedenen Migrationsgründen: Internationales Studium -Arbeitsmigration - Flucht

Input: International Office der Hochschule Fulda in Kooperation mit Betroffenen


Es gibt viele Arten, Gründe und Ziele für die Einwanderung nach Deutschland. Zum Beispiel die Einwanderung von Arbeitskräften, die Einwanderung zu Studienzwecken oder aus humanitären Gründen. Die unterschiedlichen rechtlichen Voraussetzungen und die Rahmenbedingungen des Aufenthalts beeinflussen das alltägliche Leben dieser Migrant*innen-Gruppen.

In diesem Workshop werden die Bedingungen, der Lebensstil und die Schwierigkeiten der drei Einwanderergruppen diskutiert. Betroffene berichten über ihre eigene Geschichte und Herausforderungen, die es zu meistern galt und gilt.


2) Motivation und Motivationsarbeit während des Integrationsprozesses 

Moderation: Fachstelle Vielfalt und Teilhabe, Stadt Fulda


Was motoviert Menschen im Integrationsprozess? Gibt es äußere Einflüsse, die Motivation verstärken?

Gemeinsam mit Menschen, die von sich selbst sagen, dass sie einen Integrationsprozess durchlaufen haben erarbeiten wir Faktoren, die Migrant*innen bestärken und dazu motivieren, in ihrem Leben in Deutschland selbst aktiv zu werden.


Nachmittagsangebote am 30.09.2021

3) Covid und Migration

Input: Prof. Dr. Uwe Hunger, Hochschule Fulda, Anas Ansar, Universität Bonn, und Studierende der Hochschule Fulda


Die aktuelle Covid-19-Pandemie hat viele der bestehenden Ungleichheiten und Herausforderungen offengelegt und vertieft. Auch in Deutschland hat die Pandemie die ökologischen, sozialen und strukturellen Ungleichheiten und Disparitäten in den Vordergrund gerückt, die sich auf verschiedene gesellschaftliche Gruppen auswirken, insbesondere auf Migrant*innen. ​​​​​​​

In diesem Kontext zielt dieser Workshop darauf ab, die Dynamik zwischen den beiden Aspekten der Migration und der humanitären Krise zu beleuchten, da wir sehen können, dass die anhaltende Krise im Zusammenhang mit der Pandemie auch in der Region Fulda zu einer Verschlechterung der Bedingungen und der Rechte von Migrant*innen und Geflüchteten in verschiedenen Kontexten geführt hat. Im Workshop werden aktuelle Forschungsergebnisse, die Studierende der Hochschule Fulda im letzten Semester im Rahmen von kleinen Forschungsprojekten in Fulda gesammelt haben, vorgestellt und diskutiert. ​​​​​​​


4) Diversitätssensibel und Rassismus kritisch Handeln 

Input: Verband Binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.


Rassistische Diskriminierung findet täglich statt: Wir erleben sie durch individuelle Ausgrenzung, strukturelle Barrieren, rechtliche Diskriminierung und politische Abwehr. Diskriminierende und rassistische Zuschreibungen wirken im persönlichen Umfeld ebenso wie in Schulen, auf dem Arbeitsmarkt, in Ämtern und Institutionen ab- und ausgrenzend.

Der Verband Binationaler Familien und Partnerschaften geht mit uns gemeinsam im Workshop auf Vielfaltsaspekte, auf verschiedene Formen von Diskriminierung und Rassismus ein und erarbeitet mit uns gemeinsam in theoretischen und praktischen Anteilen ein Verständnis für eine Diversitätssensible und Rassismus kritische Praxis.


Corona-Regeln


Für die Teilnahme an den Präsensworkshops benötigen alle Anwesenden einen negativen Corona-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, oder einen vollständigen Immunisierungsnachweis gegen COVID 19.  Bei der Berechnung der Anzahl aller Teilnehmer zählen vollständig Geimpfte und genesene Personen gemäß Ausnahmeverordnung nicht mit. Daher bitten wir Sie diese Option entsprechend ihres voraussichtlichen Impfstatus mit anzugeben. 

Teilnehmer

Anmeldung 

Nachmittagsprogramm jeweils von 13.30-17.00 Uhr

Sonstiges

Sie müssen unserer oben genannten Datenspeicherung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten. 

Anmeldung