Anmeldung

Netzwerke vernetzen gegen Hass im Netz | Online-Veranstaltung


Hass im Netz erfordert vielschichtige Gegenmaßnahmen. Alle bildungsbezogenen Akteur*innen im Feld sind auf Expertisen von und die Zusammenarbeit mit anderen Personen und Organisationen im Feld angewiesen. Vernetzung ist hierbei ein Kernelement, um Kräfte gegen Hass im Netz bündeln zu können. Wir werden in dieser Online-Veranstaltung anhand von kurzen Inputs ins Gespräch darüber kommen, wie (über-)regionale Netzwerke gegen Hass im Netz initiiert und aufrecht erhalten werden können. Dabei geht es unter anderem um die folgenden Fragen:

  • Welche Netzwerkpartner*innen sind für Bildungsakteur*innen bereichernd für die Netzwerkarbeit gegen Hass im Netz?
  • Was sind Bedingungen für gelingende Netzwerkarbeit gegen Hass im Netz?
  • Wodurch wird gelingende Netzwerkarbeit behindert?
  • Auf welchen Ebenen (lokal, regional, überregional oder darüber hinaus) sind Netzwerke besonders vielversprechend?
  • Was spricht für oder gegen institutionell gefestigte oder informelle Netzwerke?
  • Welchen Beitrag können die GMK und das Kompetenznetzwerk gegen Hass im Netz dabei leisten?

In zwei bis drei etwa 10-minütigen Inputs werden in dieser Veranstaltung Perspektiven aus Sachsen und Sachsen-Anhalt vorgestellt. Anschließen wird eine offene Diskussion unter allen Anwesenden eröffnet, um einige Antworten auf die genannten Fragen zu sammeln.


Inputs

  • Janet Torres Lupp, Projektleiterin der Koordinierungsstelle Medienbildung mit Sitz in Dresden

  • Janusz Zimmermann und Max Neuhäuser sind als Rechtsreferent und pädagogischer Referent im Projekt „Fairsprechen - Hass im Netz begegnen für fjp>media in Magdeburg und Sachsen-Anhalt tätig

  • Amos Wasserbach, Leiter des Business Developments für Das NETTZ im Kompetenznetzwerk gegen Hass im Netz. Das NETTZ ist deutschlandweit die einzige Vernetzungsstelle gegen Hate Speech im Internet, fördert digitale Zivilcourage und setzt sich für eine konstruktive Diskurskultur im Netz ein. Der Input bezieht sich auf die vielfältigen Erfahrungen aus diesen bundesweiten Aktivitäten.​​​​​​​​​​​​​​

Das Format wird vom GMK-Team im Kompetenznetzwerk gegen Hass im Netz veranstaltet und von Valentin Dander moderiert.


Die kostenlose Online-Veranstaltung richtet sich insbesondere an Personen und Institutionen, die pädagogisch zum Thema Hass im Netz arbeiten und sich darüber hinaus für Netzwerkarbeit gegen Hass im Netz interessieren - oder diese bereits betreiben. Die Veranstaltung ist zugleich für alle Interessierten geöffnet.

Teilnehmer

Sie müssen der Datenschutzerklärung von eveeno zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.

Nach Ihrer Anmeldung verarbeiten wir Ihre Daten im Rahmen der Datenschutzerklärung der GMK.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts "Kompetenznetzwerk gegen Hass im Netz" statt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" gefördert und von der Staatskanzlei NRW unterstützt.