Quelle: Matthias Kuchta

Anmeldung beendet

Ein Erzählspiel: Helgas Reise nach Riga

FR, 10. November 2023, 15 Uhr im DRK-Treffpunkt Lebenslust, Jahnstraße 26, 40764 Langenfeld

Matthias Kuchta stolperte über den Stolperstein für „Helga Meyer“ vor der Langenfelder Stadthalle. Mit Hilfe von Unterlagen aus dem Stadtarchiv recherchierte er Helgas Spuren. Entstanden ist ein Stück, eindrücklich verstärkt durch kleine Figuren, aus originalem Zeitungspapier der NS-Zeit. Kuchta begleitet Helga von ihrem Geburtstag im Jahre 1931 bis zu ihrem Verschwinden im Winter 1944/45 im Konzentrationslager.

Zielgruppe: Jugendliche und Erwachsene

Dauer: Aufführung ca. 20-25 Minuten, im Anschluss an die Aufführung  sind Fragen und Diskussion erwünscht.

Eintritt: frei, Anmeldung erforderlich.

Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus der Amadeu Antonio Stiftung in Berlin und KULTURGUT e.V. – Verein für Denkmalschutz und Stadtgeschichte in Langenfeld/Rhld. sowie dem DRK-Ortsverband Langenfeld.​​​​​​​

Während der Eintritt zur Veranstaltung kostenlos ist, schätzen wir jede Spende, die dazu beitragen kann, unsere Veranstaltungen am Laufen zu halten. 

Teilnehmer*in

Ticket auswählen

Sonstiges

Sollte ich verhindert sein, gebe ich meinen reservierten Platz rechtzeitig wieder frei. Teilstornierungen sind nur via eMail über info@kulturgut-langenfeld.de möglich.​​​​​​​

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.